Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Feuer entlang der Bahnstrecke

+
Um die Mittagszeit loderten heute die Flammen entlang der Bahnlinie zwischen Babenhausen und Hergershausen an mehreren Stellen auf.

Babenhausen - Um die Mittagszeit haben heute an mehreren Stellen die Flammen entlang der Bahnlinie zwischen Dieburg und Stockstadt gelodert – unter anderem bei Harreshausen, Hergershausen und Sickenhofen.

Vermutlich durch Funkenflug eines vorbeifahrenden Güterzuges entzündeten sich entlang des Bahndamms trockene Gräser und Getreidereste der abgeernteten Felder. Rasch schlugen in Sickenhofen die Flammen an zwei Schallschutzwänden hoch, die zwischen den Bahngleisen und der Häuserzeile an der Ginsterstraße stehen. Ein Übergreifen auf die Häuser und Garagen dahinter konnte durch rasch eingeleitete Löschmaßnahmen der Feuerwehr verhindert werden, berichtet Feuerwehr-Pressesprecher Werner Flechenhar.

Diese Wände bestehen aus Holzgerüsten und sind mit Materialen gefüllt, die durch die anhaltende Trockenheit sich auch sehr schnell entzünden können. Die erste Aktion der Sickenhöfer Feuerwehr bestand darin, benachbarte Garagen und Gebäude gegen das Feuer zu schützen.

Zwischen Dieburg und Aschaffenburg wurde die die Bahnstrecke gesperrt, denn die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer auch von der Gleisseite. Andere Wehren, die zusätzlich alarmiert wurden, löschten weitere Böschungsbrände in Höhe der Babenhäuser Tennishalle und entlang des Bahndamms zwischen Sickenhofen und Hergershausen. Durch den Nordwestwind ausgelösten Funkenflug brannte auch ein Stoppelacker auf rund 1000 Quadratmetern.

Die starke Rauchentwicklung behinderte zudem den Straßenverkehr auf der B26 in Höhe des Sickenhöfer Sees und die Polizei stoppte dort vorübergehend die Autos. Wie Feuerwehr-Pressesprecher Flechsenhar berichtet, wurde mit Tanklöschfahrzeugen ein Pendelverkehr und dazu in Sickenhofen eine Wasserentnahmestelle an einem Hydranten eingerichtet. Nachdem an den einzelnen Brandstellen die Feuer unter Kontrolle waren, wurden die betroffenen Flächen großflächig gewässert um Folgebrände zu vermeiden.

Auf Grund der Lage wurden von Einsatzleiter Achim Frankenberger (Stadtbrandinspektor Babenhausen) die Feuerwehren Babenhausen, Sickenhofen, Hergershausen, Langstadt, Münster, Dieburg, Rodgau, Seligenstadt, Stockstadt und Schaafheim in den Einsatz gebracht. Durch den massiven Personaleinsatz, vor Ort waren 122 Einsatzkräfte, konnten die Flammen rasch eingedämmt werden, so Flechsenhar, der von einem Einsatzmarathon spricht.

Wegen der anhaltenden Trockenheit in Hessen kommt es derzeit täglich zu Bränden in der Region: In Neu-Isenburg stand eine Böschung an der A3 in Flammen, bereits am Tag zuvor hatte es an der Autobahn gebrannt. Im Langener Stadtwald konnte die Feuerwehr zwei kleinere Brände frühzeitig löschen, und auch in Babenhausen hatte es erst vor zwei Tagen auf einem Feld gebrannt. (zwk/nkö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion