Neue Internetseite

Rund um die Gesundheit

+
Ein Screenshot von der neuen Internetseite.

Babenhausen - Mit dem „Sozialatlas“ und „Im Alter gut leben in Babenhausen“ hat die Stadt für ihre Bürger in der Vergangenheit schon wichtige Informationen zusammengetragen und gebündelt. Jetzt wurde weiter draufgelegt. Michael Just 

Mit der Internetseite „www.gesund-leben-in-babenhausen.de“ existiert ab sofort ein Informationsportal, das eine Vielzahl wichtiger Antworten rund um die Gesundheit bereithält. Dazu gehört etwa eine Zusammenstellung aller Ärzteadressen der Stadt, aber auch Gesundheitstipps, wie man gar nicht erst krank wird. Am gestrigen Montag wurde die Seite, mit der die Stadt eine Vorreiterrolle im Kreis einnimmt, freigeschaltet.

„Wir haben vor zwei Jahren die Reinheimer Firma ASD Concepts damit beauftragt, ein Gesundheitskonzept für uns zu entwickeln“, sagte Bürgermeisterin Gabi Coutandin bei der Präsentation der Seite mit ASD-Vertretern sowie Regina Lange vom Fachbereich Familie und Soziales, in deren Zuständigkeit das Portal fällt. Laut Coutandin sei die Seite eine wertvolle Hilfe, sich in Zeiten der Ärztemangels, der bekanntermaßen auch Babenhausen betrifft, eine hilfreiche Übersicht über die Versorgungslage zu beschaffen. Vor allem die Stadtteile reihten sich in das bundesweite Problem ein, dass die ländlichen Regionen unterversorgt sind. In Babenhausen führe dies zu einem Gefälle von der Kernstadt zu den Stadtteilen.

Laut Michael Peter von ASD habe die Analyse im Vorfeld ergeben, dass sich die Bürger mehr Transparenz über die Gesundheitsversorgung wünschten. Die sei im übrigen gar nicht so schlecht: „Bei der Erhebung hat es stellenweise Überraschungen gegeben, was es in Babenhausen schon alles gibt“, sagte Peter.

Zwei große Teilbereiche

Die Internetseite gliedert sich in die zwei großen Teilbereiche Gesundheitsinfos sowie Gesundheits- und Leistungsanbieter. Letzterer liefert unter anderem eine Übersicht über die in der Stadt ansässigen Allgemeinmediziner, Augen- und Zahnärzte, Kinder- und Jugendmediziner, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Logopäden oder Physiotherapeuten. Pflegeheime und Pflegedienste, dazu Apotheken, Hebammen oder orthopädische Angebote fehlen, bis hin zu Wellness-Hotels, ebenfalls nicht. Bei den Gesundheitsinfos lassen sich viele Tipps und Ratschläge zu einem gesunden Leben für alle Altersklassen finden. Neben dem Heranziehen von „Power-Kindern“ sind die speziellen Aspekte der Männer- und Frauengesundheit und die des Alters angeführt. Auch die richtige Ernährung oder der gesunde Arbeitsplatz werden thematisiert.

Für ihr Gesundheitskonzept hat die Stadt rund 20 000 Euro vorgesehen. Neben dem grundlegenden Ziel, die medizinische Versorgung zu gewährleisten, spielt die Information - mit der man jetzt durch die neue Internetseite

nachgekommen ist - sowie die Kommunikation eine wesentliche Rolle. In Anlehnung an das Gesundheitsforum sollen all jene besser vernetzt werden, die in Babenhausen im Gesundheitsbereich aktiv sind. Das reicht vom Facharzt über die Pflege bis zum Sportverein. „Interaktivität“ heißt das moderne Zauberwort. „Jeder sollte und muss einfach vom anderen wissen, was er da macht“, so Coutandin.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare