Spielerisch an Brandschutz heranführen

Sahnetorte für die Löschfüchse

+
Freude bei den Betreurinnen der Kinderfeuerwehr, den Führungskräften der Feuerwehr, Bürgermeister Joachim Knoke und Stadtverordnetenvorsteher Friedel Sahm: Die Gründungsurkunde ist unterschrieben und die Bäckerei Lautenschläger hat ein Torte mit dem Löschfüchse-Logo spendiert.

Babenhausen - Nach einem knappen Jahr Vorbereitung sind die „Löschfüchse“ der Freiwilligen Feuerwehr Babenhausen am Sonntag beim Altstadtfest offiziell gegründet worden. Von Petra Grimm 

In dieser Kinderfeuerwehr werden bereits sechsjährige Mädchen und Jungen spielerisch an das Thema Brandschutz herangeführt.
Insgesamt 44 Kinderfeuerwehren mit knapp 500 Mitgliedern gibt es laut Stephan Teich vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes inzwischen im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Jetzt ist eine dazu gekommen. Denn die Babenhäuser Blauröcke haben ein neues Kapitel in Sachen Nachwuchsarbeit aufgeschlagen.

Teich lobte dieses Engagement, das wichtig sei. „Denn bei den Freiwilligen Feuerwehren kommen 90 Prozent der aktiven Einsatzkräfte aus der Jugendarbeit“, sagte er. Eine wichtige Erleichterung für den Aufbau dieser neuen Nachwuchsabteilungen bei den Feuerwehren sei die Aufnahme der Kinderfeuerwehren in das Brand- und Katstrophenschutzgesetz des Landes Hessen vor etwa zehn Jahren gewesen. „So läuft der Versicherungsschutz nicht mehr wie vorher über die Vereine, sondern über das Land.“

Nach der erfolgreichen Gründung einer Kinderfeuerwehr im Stadtteil Hergershausen im Jahr 2011 anlässlich des 40-jährigen Bestehens der dortigen Jugendfeuerwehr ist mit den Löschfüchsen jetzt die zweite im Stadtgebiet an den Start gegangen.

Alle 14 Tage werden sich die Sechs- bis Neujährigen im Jugendraum des Stützpunktes treffen, um gemeinsam zu spielen, zu basteln und sich altersgerecht mit Feuerwehrthemen zu beschäftigen.

Wehrführer Florian Sawallich, der Ideengeber und treibender Motor für die Gründung war, moderierte den offiziellen Akt, bei dem die Betreuerinnen aus den Händen von Stadtbrandinspektor Achim Frankenberger ihre Ernennungsurkunden erhielten und Bürgermeister Joachim Knoke als letzter der Verantwortlichen die Gründungsurkunde unterschrieb. Pfarrerin Andrea Rudersdorf segnete das Team, zu dem Jessica Osojnicki, Marisa Münch, Christiane Sawallich, Monika Schimpf und Ute Merkle gehören.

Bürgermeister Knoke begrüßte diesen Schritt, die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit auf noch breitere Füße zu stellen. „Ich kann gut schlafen, weil wir uns in Babenhausen auf unsere engagierte und gut ausgebildete Feuerwehr verlassen können“.

Stadtverordnetenvorsteher Friedel Sahm überbrachte die Grüße der Stadtverordneten und lobte die Initiative: „Toll, dass diese Idee hier umgesetzt wird.“ Das Projekt werde sicher langfristig Früchte tragen und müsse jetzt die Zeit bekommen, zu wachsen. Dazu sei die Unterstützung der Bürger notwendig, sagte Sahm. Das sei bereits mit einem Mitgliedsbeitrag von zwölf Euro im Jahr möglich.

Abschlussübung der Feuerwehr: Fotos

Stadtbrandinspektor Achim Frankenberger und der Feuerwehrvorsitzende Bernd Pöschl dankten den Betreuerinnen für ihr Engagement und wünschten ihnen und den Kindern vor allem viel Spaß. Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde eine beachtliche Torte mit dem Logo der Löschfüchse angeschnitten, die die Bäckerei Lautenschläger spendiert hatte.

Die erste Gruppenstunde war gestern. Am Montag, 24. September, von 16.15 bis 17.45 Uhr ist im Stützpunkt, in der Seligenstädter Straße 23 a, das nächste Treffen. Die Feuerwehr lädt dazu ein, unverbindlich „reinzuschnuppern“.

In den Ferien finden keine Gruppenstunden statt. Weitere Infos www.feuerwehr-babenhausen.de/kinderfeuerwehr.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare