Straßenerneuerungen kosten mehr als vorhergesagt

Neubaugebiet für Harreshausen geplant

+
Das kleine Harreshausen soll weiter wachsen: Das Neubaugebiet am Friedhof ist bis auf zwei Plätze bereits verkauft. Da die Anfragen das Angebot übersteigen, soll ein weiteres Neubaugebiet südlich der Bürgermeister-Hartmann-Straße (blauer Bereich) entstehen.

Babenhausen - Finanzen und Bauprojekte beherrschten die 15. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend. In ihrer letzten Tagung vor der Sommerpause brachten die fünf Fraktionen in der Markwaldhalle in Langstadt einhellig mehrere Baumaßnahmen auf den Weg, die nun zum Teil unmittelbar umgesetzt werden können.

Darunter fallen etwa die grundhafte Sanierung der Raiffeisenstraße, eines Teils der Altheimer Straße und die Neugestaltung des Wittmunder Platzes in Harpertshausen. Das Baumaterial stapelt sich bereits am Straßenrand. Mit dem Okay aus dem Parlament werden nun die Baufahrzeuge in den nächsten Tagen rollen. Wermutstropfen: Die Kosten kletterten um 50.000 Euro auf fast 700.000 Euro in die Höhe.

Auch in der Ludwigstraße in der Kernstadt, wo Anwohner vor wenigen Tagen über die erhebliche Baumaßnahme informiert wurden, kann es planmäßig losgehen. Hier steht ebenfalls die grundhafte Erneuerung von Straße und Kanalisation auf der Agenda. Dass nicht nur im sichtbaren Straßenbereich, sondern besonders unterirdisch, in der Kanalisation der Stadt und ihrer Ortsteile, ein erheblicher Sanierungsstau herrscht, hatte Fachfrau Katharina Freckmann (Fachbereich IV Bau- und Stadtplanung) bereits im zuständigen Ausschuss erläutert. Im Investitionsplan Babenhausens sind allein für den Kanalbereich rund 4,3 Millionen Euro bis 2020 eingeplant.

Für das Vorhaben in der Ludwigstraße, das im September beginnen soll, zeichnen sich jetzt bereits deutliche Mehrkosten ab. Die Ausgaben für die Kanalisation und Entwässerung klettern um 332.000 auf insgesamt 1,082 Millionen Euro. Die grundhafte Straßenerneuerung wird um 93.000 Euro teurer als 2015 grob prognostiziert und wird etwa 1,065 Millionen Euro verschlingen. Das geht auch die Bürger – konkret Grundstückseigentümer – an, die das Vorhaben über die wiederkehrende Straßenbeitragssatzung mitfinanzieren.

Gründe für die Verteuerung liegen bei den steigenden Preisen der Baubranche. Und in der Suche nach Kampfmitteln im Erdreich. Die Ludwigstraße liegt in einem Bombenabwurfgebiet, dies hatte das Regierungspräsidium Darmstadt (RP) nach der Auswertung von Kriegsluftbildern aus dem Zweiten Weltkrieg ermittelt. Dass Babenhausen Ziel von Luftangriffen der Alliierten war, hatte auch eine im März zufällig entdeckte 50 Kilo schwere US-Bombe mitten im Wohngebiet drastisch vor Augen geführt.

Zuzug: Diese Regionen werden bis 2030 boomen

Teilbereiche der Stadt wurden zwar bereits sondiert. Doch für alle neuen Baumaßnahmen wird eine Fachfirma baubegleitend umfangreich nach Kampfmitteln, Munitionsteilen und mehr im Erdreich suchen. Eine Maßnahme, die auch die Kosten in die Höhe treibt. Verzögerungen durch die Arbeit des Kampfmittelräumdienstes ergeben sich außerdem auf der Baustelle unweit des Bahnhofs, sagte Bürgermeister Joachim Knoke. Hier, wo eine Park-and-Ride-Anlage entstehen soll, wurden ebenfalls sechs Sondierungsbohrungen veranlasst, deren Kosten – ein Einsatz kostet 6 000 Euro pro Bohrung – die Stadt schultern muss.

Im Parlament war man sich einig: Das kleine Harreshausen soll weiter wachsen – die Arrondierung weiteren Baulands sei für den Stadtteil und die Stadtgesellschaft sehr wichtig, sagte Knoke. „Unser Baugebiet am Friedhof ist nahezu fertig“, erklärte Ortsvorsteherin Heidrun Koch-Vollbracht (CDU), die trotz Sommerpause mit dem Ortsbeirat in die Detailplanung für das kommende Vorhaben gehen möchte. Im Bereich südlich der Bürgermeister-Hartmann-Straße wird ein Baugebiet mit 13 Parzellen geschaffen. Wie hoch der Bedarf an Bauland ist, zeigt die starke Nachfrage, die das Angebot deutlich überschreitet. Im Parlament nahm man einhellig eine planerische Hürde im Verfahren: die Öffentlichkeit, Behörden und Träger öffentlicher Belange sollen frühzeitig eingebunden werden, um die Planungen voranzutreiben. (ula)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare