In einer Flasche

Tausende tote Käfer wegen Plastikmüll

+
Geschätzt 2 500 tote Käfer waren in der im Wald entdeckten Plastikflasche. 

Achtlos weggeworfene Plastikflaschen töten – ein prägnantes wie trauriges Beispiel dafür hat Ulrich Willand, Vorstandsmitglied des Babenhäuser Ortsvereins des Naturschutzbundes, entdeckt.

Babenhausen – Unweit der B26 hinter der Kaserne Richtung Aschaffenburg hat er eine auf dem Boden liegende Plastikflasche gefunden. Der Inhalt: Geschätzt 2 500 Käferleichen beziehungsweise was davon noch übrig war. „In einer einzigen Plastikflasche“, betont Willand: „Und das ist noch nicht einmal eine gezielte Falle wie für Borkenkäfer.“

Für Naturschützer Willand ist der Fund Mahnung und Appell zugleich, dass zum einen Müll nicht in die Natur gehört und zum anderen, wie wichtig es ist, dass es regelmäßig Müllsammelaktionen gibt. Angesichts der entdeckten Flasche könne niemand sagen, „er hätte von nichts gewusst und es wäre ja nur ein bisschen Müll“.   

nkö

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare