Baby schwer misshandelt

+
Weil er im Verdacht steht, ein acht Wochen altes Mäd chen massiv misshandelt zu haben, sitzt ein 21 Jahre alter Mann aus dem Ostteil des Landkreises Darmstadt-Dieburg seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Darmstadt-Dieburg - Weil er im Verdacht steht, ein acht Wochen altes Mädchen massiv misshandelt zu haben, sitzt ein 21 Jahre alter Mann aus dem Ostteil des Landkreises Darmstadt-Dieburg seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Von Thomas Meier

Weil er im Verdacht steht, ein acht Wochen altes Mädchen massiv misshandelt zu haben, ist ein 21 Jahre alter Mann aus dem Ostteil des Landkreises Darmstadt-Dieburg seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Der Säugling erlitt laut Staatsanwaltschaft schwere innere Kopfverletzungen. „Blutergüsse am Kopf und Hirnverletzungen deuten auf ein Schütteltrauma hin“, hieß es. Mit bleibenden Schäden müsse gerechnet werden.

Der Lebensgefährte der Kindsmutter geriet schnell in Verdacht, für die Verletzungen verantwortlich zu sein, von denen die Polizei Hinweise erhielt. Er war festgenommen worden, verstrickte sich in Widersprüche und räumte schließlich ein, die Unwahrheit gesagt zu haben. Seine Behauptung, mit dem Kind auf dem Arm ausgerutscht zu sein, erscheint nach Rekonstruktion am Tatort zweifelhaft. Eine Rekonstruktion und gerichtsmedizinische Untersuchungen ergaben der Polizei zufolge jedoch, dass die Verletzungen des Säuglings nicht von einem solchen Sturz stammten. Was genau sich in der Wohnung abspielte, wird noch ermittelt. Der Richter erließ Haftbefehl.

Quelle: op-online.de

Kommentare