Knapp Landessieger

Erfolg mit Krakatau und Titicacasee

+
Marcel Wachtel qualifizierte sich für die Ermittlung des Siegers an der Bachgauschule. Er erreichte dann auf Hessen-Ebene einen zweiten Platz.

Babenhausen  - „Lieblingsfach Erdkunde“, so steht es auf einem Plakat, das vor dem Erdkunde-Fachraum der Bachgauschule hängt. Mit diesem Plakat wird für den Wettbewerb „Diercke Wissen“ geworben, bei dem das Babenhäuser Oberstufengymnasium in diesem Jahr mit großem Erfolg teilnahm.

Nicolas Lempart qulifizierte sich für die Ermittlung des Schulsiegers

Trotz wichtiger gesellschaftlicher Themen wie Klimawandel, Globalisierung und Nachhaltigkeit wird Erdkunde in der Oberstufe hessischer Schulen nur auf freiwilliger Basis unterrichtet. „An der Bachgauschule haben wir eine langjährige Tradition für Erdkunde und auch in diesem Schuljahr konnten zwei Kurse eingerichtet werden“, erklärt Dr. Gabriele Gottschalk, die Fachsprecherin für Erdkunde. „Da die Schüler das Fach freiwillig wählen, sind sie immer hoch motiviert. Schließlich legen auch in diesem Jahr alle Kursteilnehmer Abiturprüfungen in dem Fach ab“, weiß sie weiter zu berichten. Die stellvertretende Schulleiterin der Bachgauschule, Gitta Nübel-Weber, freut sich über den hohen Stellenwert des Fachs an der Bachgauschule: „Dies zeichnet uns gegenüber anderen Oberstufen aus. Dort wird das Fach häufig gar nicht mehr angeboten.“

Der Erdkunde-Wettbewerb „Diercke Wissen“ ist mit gut 280 000 Teilnehmern eine beliebte Veranstaltung. „Der Wettbewerb zeigt über die Jahre eine herausragende Resonanz und spiegelt das Interesse junger Menschen an dem Fach nachdrücklich wider. Geographie-Wissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende“, erklärt Dr. Frank-Walter Czapek, der Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen).

Thomas Michael, Geschäftsführer des Westermann Verlags, möchte mit dem Wettbewerb das Interesse an dem Fach Erdkunde weiter stärken: „Wir brauchen Schüler, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Wir müssen vor allem junge Menschen mit Spaß an die Geographie heranführen“.

Marcel Wachtel wird Schulsieger

Diesen Spaß hatten in diesem Jahr über 30 Schüler der Einführungsphase an der Bachgauschule. Über den Klassenwettbewerb qualifizierten sich zwei Schüler für die Ermittlung des Schulsiegers: Marcel Wachtel und Nicolas Lempart. Dabei hatten sie dieses Jahr Glück, es gab Fragen mit hessischem Bezug. So war etwa nach dem Bundesland gefragt, in dem die Stadt Offenbach liegt, wo der Deutsche Wetterdienst die täglichen Wettervorhersagen erstellt. Die Fragen in der nächsten Wettbewerbsrunde zur Ermittlung des Schulsiegers waren dann schon schwieriger: Kreuze den flächenmäßig kleinsten Staat Asiens an: Bhutan, Nordkorea, Malediven oder Sri Lanka? Die Antwort bereitete für die beiden Schüler keine Schwierigkeiten, natürlich sind es die Malediven. In dem Zweikampf konnte sich Marcel Wachtel durchsetzen und wurde verdienter Schulsieger. Als Anerkennung der Leistung und auch als kleinen Ansporn bekam er von seiner Lehrerin Gabriele Gottschalk zusätzlich zur Urkunde einen Taschenatlas überreicht.

Knapp am Landessieger vorbei

Marcel nahm dann an der Ermittlung des hessischen Landessiegers teil. Er konnte den Vulkan Krakatau richtig in eine Karte eintragen, ebenso wie den Titicacasee. Auch die meisten anderen Fragen beantwortete er richtig. Am Ende hatte er nur einen Punkt weniger als der hessische Landessieger. Auch wenn Marcel etwas enttäuscht war, seine Lehrerin freute sich: „Marcel hat zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen. Deshalb ist der zweite Platz eine herausragende Platzierung. Der Erdkunde-Wettbewerb ist für die Klassen 5 bis 10 vorgesehen und wir können an der Bachgauschule nur teilnehmen, seit wir G8-Schüler haben“. Deshalb kann Marcel im nächsten Jahr nicht erneut antreten. Aber so lange jüngere Schüler an die Bachgauschule kommen, wird es jährlich einen Erdkunde-Schulsieger geben. 

 st

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare