Umbau ist in vollem Gange

Jede Menge Arbeit am Bahnhof

+
Jede Menge Material hat die Baufirma zum Bahnhof gekarrt. Teils werden die Arbeiten auch nachts erledigt.

Babenhausen - Schienen liegen aufgeschichtet am Boden, Erde ist zu kleinen Hügeln aufgetürmt, über der ganzen Szenerie thront ein Bagger, und überall wuseln Männer in gelben oder orangenen Signalwesten umher. Am Bahnhof in der Kernstadt ist derzeit einiges los. Von Stefan Scharkopf

Nachdem bereits im August die Baustelle eingerichtet wurde, geht es jetzt zur Sache. Die Deutsche Bahn baut den Bahnhof barrierefrei um, ein lange gehegter Wunsch von Stadt und Reisenden. Die Gesamtbaukosten beziffert die Bahn auf rund 7,5 Millionen Euro. Mit dem Ende der Gesamtmaßnahme wird für Ende 2015 gerechnet.

Geplante Maßnahmen sind der Neubau der beiden Bahnsteige mit einem höhengleichen Ein- und Ausstieg für die Fahrgäste, neue Bahnsteigdächer mit neuer Stromversorgung und Beleuchtung. Pro Bahnsteig wird es künftige einen Aufzug zur Fahrt aus der Personenunterführung geben. Die Unterführung, bislang ein dunkles Loch, wird ebenfalls ein neues Antlitz erhalten inklusive Treppenaufgänge mit einem Durchstich Richtung Süden zur zukünftigen Park & Ride-Anlage – diese ist aber eine städtische Maßnahme.

Sicherheit der Fahrgäste

Die Lauf- und Oberflächen werden nach den aktuellen Richtlinien barrierefrei hergerichtet. Ein Beitrag zur Sicherheit der Fahrgäste wird freilich die Videoüberwachung der Bahnsteige und der Zuwege und Parkplätze sein. Das beauftragte Bauunternehmen aus Dresden hat bislang das Dach des Bahnsteigs 1 zurückgebaut und bauzeitliche Provisorien für den fortlaufenden Betrieb geschaffen. Auch in der Unterführung werkeln Männer, Stahlstützen sind montiert.

Bis zum Jahresende sollen laut Bahn noch weitere Rückbauarbeiten in der Unterführung erfolgen. Die Tunneldecke wurde und wird unter drei Gleisen an den Novemberwochenenden zurückgebaut. Während der Maßnahmen werden sogenannte Verbauarbeiten erledigt, für die Großgeräte (Rammen) zum Einsatz kommen. Die Anwohner in der direkten Nachbarschaft werden mit Lärm rechnen müssen.

Parallel zum Umbau der Verkehrsstationen durch die Bahn lässt auch die Stadt Babenhausen ihre Arbeiten ausführen. Bis Ende des Jahres, so die Planung, werden im Norden angrenzend an den Bahnhof P&R-Anlagen errichtet und der Vorplatz neu gestaltet. Nach Abschluss des Umbaus der Verkehrsstation wird die Stadt Babenhausen im Süden, wie berichtet, zwischen Bahnhof und der B26 eine weitere P&R-Anlage errichten, die dann über den neuen Südzugang der Personenunterführung mit der Verkehrsstation verbunden sein wird.

Quelle: op-online.de

Kommentare