Baubeginn für Psychiatrie noch dieses Jahr

+
Der Neubau der Psychatrie in Groß-Umstadt kann zügig beginnen.

Darmstadt-Dieburg - Nachdem die Landestreuhand Hessen nun offiziell mitgeteilt hat, dass der Landkreis Darmstadt-Dieburg aus dem 100 Millionen Euro umfassenden Sonderprogramm des Landes für Krankenhäuser elf Millionen Euro bekommt, kann der Neubau der Psychiatrie in Groß-Umstadt zügig beginnen. Von Stefan Scharkopf

Wie Erster Kreisbeigeordneter Klaus Peter Schellhaas mitteilt, soll der symbolische erste Spatenstich im November stattfinden, Baubeginn soll Ende des Jahres sein. Die Inbetriebnahme der Psychiatrie ist für Herbst 2011 vorgesehen.

Der Neubau der offenen Psychiatrie umfasst 69 vollstationäre Betten sowie eine Tagesklinik mit Institutsambulanz. Die Klinik soll nach Aussage des Klinikdezernenten die Akutversorgung der Region Groß-Umstadt und des östlichen Teil des Landkreises übernehmen. „Eine geschlossene Abteilung ist jedoch nicht Teil der Versorgung“, betont Klaus Peter Schellhaas.

Das für die Bebauung geplante Areal liegt westlich des vorhandenen Bettenhauses der Kreisklinik. Auf dem nach Norden und Westen abfallenden Grundstück sieht der Entwurf einen zwei- bis dreigeschossigen Baukörper vor. Der Leitgedanke ist eine Kombination aus dem aktuellen Gebäudebestand mit den künftigen Neubauten der Kreisklinik und der Psychiatrie entlang der Verbindungsstraße zwischen Krankenhaus- und Zimmerstraße.

Die Patientenzimmer verteilen sich auf drei Stationen mit jeweils 23 Betten im ersten und zweiten Obergeschoss. Dabei wird eine Station überwiegend mit Patienten, die einer Entwöhnung bedürfen, belegt, eine andere Station ist schwerpunktmäßig für Patienten mit Depression und aus der Gerontopsychiatrie reserviert, die dritte Station dient der allgemeinen Psychiatrie.

Quelle: op-online.de

Kommentare