BDP-Kinderkiste

„Wir benötigen diese Einrichtung“

+
Seit knapp 20 Jahren gibt es die BDP-Kinderkiste. Auch die IKEA-Stiftung lobt die Qualität. Mit 15000 Euro können Kinder, Eltern und Erziehrinnen nun die Außenanlage verschönern.

Babenhausen - Über 1 500 Kinder haben in den vergangenen 19 Jahren in der BDP- Kinderkiste viel für ihr Leben mitbekommen. „Sie haben gelernt, dass sie etwas können“, nennt Erzieherin Stefanie Diehl eines der Ziele der pädagogischen Arbeit der Einrichtung inklusive Hort.

„Die Kinder profitierten von der hohen pädagogischen Qualität der Arbeit, die sowohl von der Schule im Kirchgarten als auch der Eduard-Flanagan-Schule und den politisch Verantwortlichen der Stadt Babenhausen geschätzt wird“, sagt sie. „Wir benötigen dringend diese Einrichtung in dieser Form“, sagt eine Mutter, „wir helfen bei den anstehenden Arbeiten gerne und selbstverständlich mit.“

Neben den verlässlichen Öffnungszeiten vor und nach dem Unterricht und in den unterrichtsfreien Zeiten gibt es einen pädagogischen Mittagstisch, qualifizierte Hausaufgabenbetreuung und diverse AGs. Darin geht es um Gewaltprävention, Inklusion und Erforschung der Bedeutung des Lernens allgemein. „Also die bestmögliche Vorbereitung auf ein lebenslanges Lernen“, wie Leiterin Petra Mohrhardt es ausdrückt. Die AGs vermitteln Demokratie in den Kinderkonferenzen, Auseinandersetzung mit Kultur bei der Tanz AG oder dem Schwarzlichttheater, Umgang mit Ressourcen bei der Naschkatzen AG, um nur einige aufzuzählen.

Ermöglicht wird die Arbeit durch Elternbeiträge, Zuschüsse des Landes und des Kreises genauso wie durch finanzielle Leistungen der Stadt Babenhausen. Besonders freut es den Träger, dass eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Babenhausen kurz vor dem Abschluss steht – ein schönes Präsent anlässlich des 20-jährigen Bestehens im Jahr 2014.

Bis das Geld weg ist

Die BDP Kinderkiste wurde nun auch von der IKEA-Stiftung entdeckt und als förderungswürdiges sozialpädagogisches Projekt erkannt. Der schwedische Möbelhersteller stellt 15.000 Euro zur Verfügung. Kinder, Eltern, Erzieherinnen und ehrenamtliche Helfer können nun das Außengelände in der Martin- Luther-Straße nach ihren Wünschen und Bedürfnissen gestalten. Vorbereitende Arbeiten gab es bereits, im Frühjahr werden die Kräuterspirale, eine Wasserbaustelle, und wenn das Geld noch reicht, ein Versammlungsplatz gebaut.

Gestartet war die BDP-Kinderkiste aus dem Engagement betroffener Eltern und dem Bund deutscher Pfadfinder (BDP), zunächst in den Räumen der ehemaligen Sozialstation. „Unsere Kinder spüren, dass sie etwas können und gelernt haben, auch wenn sie in der Schule nicht so gut sind oder in prekären Lebenssituationen aufwachsen müssen“, so Stefanie Diehl. Besonders stolz zeigen sich die Mitarbeiter, wenn Studierende der Hochschulen und Fachschulen zum Praktikum in der Einrichtung sind und fragen: Wer sind denn die Kinder mit besonderen Bedürfnissen, wer ist denn hier benachteiligt? „Daran zeigt sich gut, dass Inklusion gelingen kann“, so Diehl.

Eine Institution in Babenhausen

Inzwischen ist die BDP-Kinderkiste zu einer Institution in Babenhausen geworden. Sie kooperiert nicht nur mit der Schule im Kirchgarten und der Flanagan-Schule, sondern ebenso mit den Institutionen des Beratungsladens, der Schule für Erziehungshilfen, der Sprachheilschule. Darüber hinaus ist die Einrichtung anerkannte Ausbildungsstelle für die Evangelische Fachhochschule in Darmstadt, die Hochschule Darmstadt und die Fachschulen für Sozialpädagogik im südhessischen Raum genauso wie für die Fachakademie in Aschaffenburg.

Die Auszeichnung durch die IKEA-Stiftung sieht Petra Mohrhardt als Bestätigung ihrer Arbeit. „Wir haben bisher viele Menschen erreicht. Sie haben gesehen und erlebt, was wir für Kinder tun. Wir hoffen, dass jetzt noch andere erkennen, dass es sich lohnt und die Einrichtung mindestens noch weitere 20 Jahre so erfolgreich arbeiten kann“, so Petra Mohrhardt. „Wer die Einrichtung in Zukunft finanziell unterstützen möchte, kann sich gerne in der BDP-Kinderkiste melden“, sagt Stefanie Diehl schmunzelnd. 

st

Quelle: op-online.de

Kommentare