Beachparty für Kinder im Freibad

Klettern auf den Twisters

+
Wenn das Schwimmbad zur Party-Zone wird: Dafür sorgten die Sparkasse Dieburg und die Stadt Babenhausen. Es wird nicht die einzige Pool-Party in diesem Jahr bleiben: Die Veranstaltung, die der Bäderservice Kahl sowie die Stadt traditionell während der Ferienspiele bieten, soll es zusätzlich geben. Der Termin ist am 2. September.

Babenhausen - Ein Ringkämpfchen im Becken, mit Wasser spritzen oder ein Eis - das macht für viele Kinder als Ergänzung zur Abkühlung den Spaß im Schwimmbad aus. Von Michael Just

Doch es geht noch besser: Eine Pool-Party, und zwar in der Form, wie sie die Sparkasse Dieburg in Kooperation mit der Stadt Babenhausen im Freibad veranstaltete. Bei strahlendem Sonnenschein waren vier Stunden lang Musik und jede Menge Action mit dem Zephyrus-Disco-Team angesagt.

Nach Reinheim 2013 fand die fünfte Auflage der Sparkassen-Pool-Party nun in Babenhausen statt. Zur Eröffnung hielten sich Sparkassen-Marktbereichsdirektor Christian Markert, Geschäftsstellenleiter Helmut Haindl, Christian Heinemann als Vertreter für den städtischen Eigenbetrieb sowie Kurt Lambert für den Magistrat, bewusst mit einer langen Begrüßung zurück, um dem Spaß nicht lange aufzuschieben. „Bei über 30 Grad sind die Schwimmbäder in der Region voll. Die beste Stimmung ist aber hier!“, brachte es Christian Markert auf den Punkt. Im Wasser schwammen mehrere Aufbauten, wie eine Riesenschildkröte oder flache Scheiben, sogenannte Twister, auf denen sich klettern, treiben und Insel-Feeling genießen ließ.

Zudem warteten über ein Dutzend Teamspiele und Wettbewerbe im und außerhalb des Wassers, darunter ein Luftgitarren-Contest sowie die Frage, wer bei der „A-Bombe“ die meisten Spritzer fabriziert. Zu allem wummerten aus großen Boxen Disco- und Party-Hits am Fließband. Viele Eltern konnten sich dem überspringenden Funke nicht erwehren: Einige tanzten mit, andere trauten sich dessen nicht ganz und ließen nur ein Zucken erkennen. Unbefangen feierten dagegen die Kinder und Jugendlichen: „Ich finde die große Menschenmasse toll, die heute gekommen ist“, sagt Annika (14). Katja (12) lobt die Spiele, die die Animateure mitgebracht haben und die Moderator Jens stets mit viel Elan, und als ultimative Herausforderung, ansagt.

Seebeben: Beachparty und Festival (2013)

Seebeben: Beachparty und Festival

Das Zephyrus-Disco-Team kommt aus Bielefeld. Am Wochenende bot es einen Moderator, einen DJ und zwei weiteren Animateure auf. Auf 170 Engagements kommt die Firma im Jahr, zu Hochzeiten, wie in den Sommerferien, reisen sogar zwei Bespaßer-Teams durchs Land. Lukas (22) ist seit einem Jahr dabei: „Der Job ist abwechslungsreich und man kommt raus und rum“, sagt der Student. Er wird mal Grundschullehrer, davor will er aber noch die Freibäder von Berlin, über Solingen, bis München aufmischen. Zweieinhalb Jahre hat er noch bis zum Master. Solange will der junge Bielefelder in der studienfreien Zeit und am Wochenende in diesem Metier auf alle Fälle weiter jobben. Wie er erzäht, weiß er von Kollegen, die ihr Studium für das Leben als Animateur schmissen. Soweit soll es bei ihm nicht kommen.

Mit 33 Lenzen ist ihm Moderator Jens, der Veranstaltungskaufmann gelernt hat, alterstechnisch ein paar Jahre voraus. Über die Zeit, wie lange sich der Job machen lässt, hat der sich ebenfalls schon Gedanken gemacht: „Wenn die Kinder sagen, was redet der alte Mann denn da, dann wird es Zeit zum Aufhören.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare