Bilderschau beim TSV Harreshausen

Zeitreise durch die Jahrzehnte

+
Alfred Funk (links), einer der Organisatoren der Bilderausstellung im TSV-Heim, erklärte den Besuchern, wer und was auf den alten Fotos zu sehen ist.

Harreshausen - Zu einer Zeitreise in Bildern lud der TSV Harreshausen seine Gäste im Vereinsheim ein. Von Petra Grimm

Über 400 Fotos und jede Menge Zeitungsausschnitte auf großen Stellwänden boten unter dem Titel „Damals und heute – 100 Jahre TSV“ einen historischen Rückblick der besonderen Art. Auf dem ältesten Bild von 1931 war eine Turnerriege adrett gescheitelter Herren zu sehen. „Auf diesem Foto sind sogar noch einige Gründungsmitglieder dabei“, sagte Alfred Funk, der mit Christiane Gräf, Laura Scholz und weiteren Helfern die interessante Ausstellung zusammengestellt hatte.

„Wir haben 2012 für unsere Jubiläums-Festschrift so viele Fotos aus der Bevölkerung bekommen, dass wir nicht alle verwenden konnten. So ist die Idee für diese Ausstellung entstanden“, erklärte Christiane Gräf, die Vorsitzende der Turnabteilung. Die alten Bilddokumente wurden über 30 Stunden sortiert, kopiert, vergrößert und schließlich auf den Stellwänden befestigt, um sie einem größeren Publikum zu zeigen. Da entdeckte manch einer Opa oder Oma in jungen Jahren bei fröhlichem Fest, Sportveranstaltungen und anderen Gelegenheiten. Fotos waren in früheren Jahrzehnten doch eher rar, und die Ausstellung bot eine schöne Gelegenheit, vor allem für ältere Harreshäuser, sich zu erinnern. So hatte der TSV eine Theatergruppe, die auf einem Bild aus den 50er Jahren zu bewundern ist. Ein Foto von 1969 zeigt fröhliche junge Männer in einem Autokonvoi durch Babenhausen fahren. Den Hintergrund kennt Alfred Funk: Er erzählt mit leuchtenden Augen von der Meisterschaftsfeier der Fußballer, die damals von der C-Klasse Dieburg in die B-Klasse aufgestiegen sind. Mit dem Autokonvoi habe man diesen Triumph dem Babenhäuser Konkurrenzverein damals so richtig unter die Nase reiben wollen.

Da es oft gar nicht einfach ist, zu erkennen, wer auf alten Fotos eigentlich abgebildet ist, hat Funk sich mit betagten Harreshäusern zusammengesetzt und so die Namen recherchiert. Auch andere Dokumente aus der Vereinsvergangenheit, das älteste ein Kassenbuch von 1928, waren im TSV-Heim ausgestellt. Für die zahlreichen Zeitungsartikel, die die Vereingeschichte bis heute illustrieren, sei man Karl-Heinz Funk dankbar, sagte Christiane Gräf. Der Harreshäuser habe über die Jahre ein umfangreiches Archiv angelegt, aus dem man jetzt einiges kopieren konnte. So entstand eine informative Ausstellung, die das Bild eines lebendigen, im Dorf fest verwurzelten Vereins zeigte. Wer sie versäumt hat, wird möglicherweise noch einmal Gelegenheit haben. „Eventuell zeigen wir die Bilder noch mal bei der einen oder anderen Veranstaltung“, sagte Gräf.

Die nächsten Veranstaltungen des Jubiläumsvereins sind am 14. Juni das Hobbyturnier und am 15. Juni das große Sommer-Spiele-Sportfest mit Jugendturnier, Kinderflohmarkt, Spieleparcours und vielen Vorführungen.

st

Quelle: op-online.de

Kommentare