Böse Überraschung

+
Viel zu bieten hatte das Zeltlager des TV. Zum Angebot gehörte auch Basteln.

Hergershausen - Für die Veranstalter vom Hergershäuser Turnverein fing das diesjährige Zeltlager für die kleinen Turnerkinder mit einer bösen Überraschung an. Es ist eigentlich kaum zu glauben, aber in der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Unbekannte eines der vereinseigenen Viermannzelte abgebaut und gestohlen. Von Petra Grimm

Wir hatten die Zelte bereits am Donnerstag aufgebaut. Das Zeltlager beginnt ja immer Freitagnachmittag. Da ist uns dann auch erst die Lücke aufgefallen“, erzählt Übungsleiterin Eline Kuipers fassungslos und ihre Kollegin Monika Belzner ergänzt: „Wir machen jetzt seit über 30 Jahren dieses Lager und uns ist noch nie ein Zelt geklaut worden. Da müssen wir unsere Zelte wohl in Zukunft in der Nacht vor dem Zeltlager bewachen. Das ist doch wirklich ärgerlich.“

Neben den sechs Vereinszelten waren am Wochenende auch 18 private auf dem TVH-Gelände am Ortsrand aufgebaut. Hier schliefen die insgesamt 60 Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren und ihre zwölf Betreuer. Für die Nachtwachen waren einige Väter im Einsatz und auch für die Helfer in der Küche und beim Abschlussaufräumen ist das Betreuerteam dankbar.

Das diesjährige Motto, zu dem gebastelt und gespielt wurde, war „Feuer - Wasser - Luft“. Höhepunkte für die Kinder, die aus den Abteilungen Turnen, Rope Skipping, Schwimmen und aus dem Blasorchesternachwuchs kamen, waren die Nachtwanderung zur Zwitscherklause am Freitag und die Kinderdisco mit Lichtshow am Samstagabend. Wasserspiele sorgten für Abkühlung bei den tropischen Temperaturen und natürlich brannte an beiden Abenden ein Lagerfeuer.

Am Sonntagvormittag sorgte ein großes Abschlussspiel, bei dem die Kinder in mehreren Mannschaften gegeneinander antraten, für sportliche Unterhaltung.

Ehe die Eltern die kleinen Camper dann am Nachmittag wieder mit nachhause nahmen, schwangen alle gemeinsam - auch die Mamas und Papas - dann noch die Tanzbeine. In zwei Wochen werden beim TVH wieder die Zelte aufgeschlagen, denn dann werden die größeren Kinder zwischen zehn und 14 Jahren ihre Luftmatratzen aufblasen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare