„BSDS“: Entscheidung gefallen

+
Die Jury von „BSDS“ (von links): Frederike Schimpf, Tom Pusch, Magdalene Schimpf, Anika Heim, Alina Jäger, Celina Otto, Christoph Müller, Kevin Kowalski; sitzend Fabian Jäger.

Babenhausen - (st) Die Entscheidung ist gefallen: Die Jury von „Babenhausen sucht den Superschmöker“ (BSDS), bestehend aus acht Jugendlichen von zehn bis 15 Jahren, die in den Sommerferien besonders viele Bücher aus dem BSDS-Bestand gelesen haben, hat ihre Wahl getroffen.

Das Büchereiteam hatte bereits eine Vorauswahl von zwölf Büchern aus der 50 Titel umfassenden BSDS-Buchauswahl getroffen. Dieses Dutzend wurde in den Sommerferien oft gelesen und von den jugendlichen Lesern als besonders spannend, witzig und unterhaltsam bewertet.

Jedes BSDS-Jury-Mitglied hatte zu Beginn des jüngsten Treffens seinen Favoriten ausgesucht und den anderen Juroren vorgestellt. Jetzt mussten nur noch die drei besten Titel herausgefunden werden.

Die „Babenhäuser Superschmöker“ des Jahres sind: „Eline und Wilma“, von Franziska Gehm (ab zehn Jahren); „Prinzentod“, von Beatrix Gurian (ab 14) und „Tangshan Tigers - Kampf um die Jade-Schale“ von Lee Dan (ab neun).

Die BSDS-Jurymitglieder waren sich außerdem einig, dass das Buch „Alabama Moon“, von Key Watt besonders empfehlenswert ist:

Nachdem die Superschmöker gefunden waren, gab es noch die Gelegenheit, sich bei Pizza und Getränken über Bücher auszutauschen oder sich einfach nur miteinander in lustiger Runde zu unterhalten.

Das Team der Stadtbücherei zeigte sich mit der Resonanz und dem Verlauf von „BSDS - Babenhausen sucht den Superschmöker“ sehr zufrieden, da in diesem Jahr 35 Kinder und Jugendliche an diesem Wettbewerb teilgenommen hatten. Alle Jury-Mitglieder haben zusammen über 230 Exemplare aus der Buchauswahl gelesen. Im Gespräch mit den Jugendlichen konnte man sehr schnell erkennen, dass die Bücher die „Leseratten“ begeistert haben.

Quelle: op-online.de

Kommentare