Weg von Babenhausen nach Zellhausen gewünscht

Bürger beteiligen sich rege an Radwege-Konzept

+
Der Radweg von Hergershausen nach Sickenhofen ist in gutem Zustand, durchgehend beleuchtet und weist nur am Sickenhöfer Ortseingang eine Gefahrenstelle auf, da hier der Weg an der Landstraße endet und auch eine Nebenstraße von rechts kreuzt.

Babenhausen - Mehr als zwei Monate lang konnten Bürger aus dem Landkreis über eine Internetplattform Wünsche und Vorschläge in Sachen Radwege einbringen. Die Ergebnisse fließen in ein Radwegeverkehrskonzept ein. Von Walter Kutscher 

Viele überregionale und lokale Fahrradwege kreuzen sich in Babenhausen. So streift unter anderem der hessische Radfernweg R4 auf seinem Weg von Bad Karlshafen im äußersten Norden von Hessen nach Hirschhorn am Neckar die Kernstadt und die Stadtteile Sickenhofen, Hergershausen und Harpertshausen. Sehr zur Freude der Zweiradfahrer in der Region. Doch trotz aller vorhandener Radwege und Beschilderungen sind durch die gestiegene Zahl der radelnden Berufspendler, der wachsenden Mobilität und auch wegen der gestiegenen Nutzung von Elektrofahrrädern Verbesserungen im Radwegenetz notwendig. Ein vom Landkreis Darmstadt-Dieburg im vergangenen Jahr in Auftrag gegebene Radwegeverkehrskonzept (wir berichteten) soll dafür die Grundlage bilden.

Dabei hatten auch die Bürger über eine Internet-Beteiligungsplattform die Gelegenheit, bis Ende Februar eigene Vorschläge einzubringen und die Planungen zu beeinflussen. Davon haben offensichtlich viele Landkreisbewohner regen Gebrauch gemacht. Seit Freischaltung kurz vor Weihnachten sind 722 Meldungen eingetragen. Für Babenhausen und die Stadtteile wurden mehr als 30 Meldungen hinsichtlich der Verbesserung des Radwegenetzes eingebracht, wie Beseitigung von Gefahrenstellen, Schaffung neuer Radwege und Verbesserungsvorschläge zu bestehenden Radverbindungen.

Als gefährlich wird die Überquerung der B26 bei Sickenhofen angesehen, wo für Radfahrer und auch für Fußgänger keine Möglichkeit besteht, ein Grünzeichen per Knopfdruck anzufordern. Auch der Radweg neben der L3116 von Babenhausen nach Schaafheim ist im ersten Stück in einem sehr schlechtem Zustand, da die Baumwurzeln vielfach den Asphalt angehoben haben und die Pedalritter ordentlich durchgerüttelt werden. Hier hat Hessen Mobil schon mit den Baumfällungen begonnen, sodass eine Verbesserung absehbar ist.

Unter den Vorschlägen für neue Radwege stehen Verbindungen von Babenhausen nach Zellhausen sowie von Sickenhofen und der Kernstadt zu den Einkaufsmärkten „Hinter der Altdörfer Kirche“ im Südwesten von Babenhausen in der Liste. Verbesserungen sehen die Einsender insbesondere am Radweg durch den Wald nach Langstadt, der sehr schmal und bei schlechtem Wetter oft matschig sei und im Begegnungsverkehr mit Anhängern man in den Wald ausweichen müsse. Auch die Piste östlich von Harreshausen in Richtung Stockstadt sei teilweise sehr holprig und verlangt nach einem neuen Belag. Weitere Eingaben betreffen Gefahrenstellen an unübersichtlichen Kreuzungen, bessere Ausschilderungen und auch für den Ausbau des Weges von Hergershausen nach Eppertshausen gibt es Befürworter.

Wie das beauftragte Ingenieurbüro auf Anfrage mitteilt, fließen etwa zwei Drittel der Meldungen direkt in die Bearbeitung des Konzeptes ein und ein Drittel fällt in den Zuständigkeitsbereich der Kommunen. Landrat Klaus Peter Schellhass ist über die hohe Beteiligung und die konstruktiven Vorschläge sehr erfreut. „Sie helfen uns bei der Beurteilung der Situation vor Ort und geben Hinweise, welche Bereiche intensiver betrachtet werden müssen“, erklärt der Landrat.

Die Ergebnisse des Radverkehrskonzeptes und alle Bürgermeldungen werden nach Abschluss des Projektes über eine Ergebnisseite im Internet zugänglich gemacht. Die Erstellung des Radverkehrskonzeptes wird aus Mitteln des LEADER-Förderprogramms der EU finanziert.

Originelle Fahrräder sind Trend

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare