In der Bummelgass´ wird es besinnlich

+
Der Duft von Glühwein, Plätzchen und Crêpes zieht durch die Gassen der Altstadt, wenn das Rote Kreuz am 28. und 29. November zum Weihnachtsmarkt einlädt.

Babenhausen (st) ‐ Der Duft von Glühwein, Plätzchen und Crêpes zieht durch die Gassen der Altstadt, wenn das Rote Kreuz am 28. und 29. November zum Weihnachtsmarkt einlädt. In der Bummelgass', den angrenzenden Straßen und Gassen sowie in der geschmückten Schlossgasse bis zur Stadtmühle ist vorweihnachtliches Treiben zu erleben.

Im Saal der Stadtmühle stellen Hobbykünstler ihre Arbeiten aus. Fast 70 Stände laden zum Bummeln und Einkaufen ein, zudem ist der Sonntag verkaufsoffen. Allerlei weihnachtliche Geschenkideen, Spielwaren und vieles mehr werden den Besuchern angeboten. Auch Kulinarisches ist dabei. Das Angebot reicht von Süßwaren über Waffeln, Crêpes, Würstchen, Pommes, Pizza bis zu Kebab und Gyros.

Mit dabei ist ein kleines Eselsfohlen.

Attraktion ist eine lebende Krippe, die auf dem Schlossplatz vor der Stadtmühle aufgebaut wird und Groß und Klein erfreuen wird. Mit dabei ist ein kleines Eselsfohlen.

Für die Kinder dreht auf dem Marktplatz ein romantisches Karussell gemächlich seine Runden. An beiden Tagen ist der Nikolaus mit Geschenken für die Kinder unterwegs. Verschiedene Chöre und Musikgruppen geben auf der Weihnachtsbühne der Firma Fendt auf dem Marktplatz Konzerte. Auch in diesem Jahr wird am Samstag (28.) um 19 Uhr zum historischen Nachtwächterrundgang durch die romantische Altstadt eingeladen. Diesen Rundgang gab es erstmals auf dem historischen Markt im Oktober 2004; er war einer der Höhepunkte dieser Veranstaltung. Der ganze Markt wird einheitlich mit weihnachtlicher Musik beschallt und beleuchtet.

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des Babenhäuser Roten Kreuzes.

Die evangelische Kirche veranstaltet am Sonntag (29.) ihren Basar. Außerdem sind verschiedene Babenhäuser Einzelhändler aus der Bummelgass' mit Ständen am Markt beteiligt sein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare