Der „Hopper“ – Ein Konzept für Ortsteilverbindung?

SPD sucht Wege zur Verbesserung des ÖPNV in Babenhausen

In Münster ist das Anrufsammeltaxi etabliert.
+
In Münster ist das Anrufsammeltaxi etabliert.

Die SPD engagiert sich in lokalen Foren des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs im Kreis Darmstadt-Dieburg mit dem Ziel, eine Verbesserung für Babenhausen zu erreichen. Neben der Taktung der Odenwaldbahn und dem Stadtbussystem, stehen auch neue, innovative Ideen im Fokus, heißt es in einer Pressemitteilung.

Babenhausen – Die Einwohnerzahlen steigen, der Verkehr wird immer mehr und die Staus immer länger. Jetzt seien innovative Konzepte gefragt. Dabei lohne sich der Blick über unsere Stadtgrenzen hinaus, schreibt die Partei. Dort gebe es interessante Konzepte wie den „Hopper“, der im Kreis Offenbach bereits erfolgreich seine Runden drehe. Aber auch andere Ideen und Lösungsansätze für die Verkehrsproblematik müssten auf ihre Eignung für Babenhausen überprüft werden.

Der „Hopper“ ist ein On-Demand-Shuttle Bus, ähnlich eines Anrufsammeltaxis, jedoch ohne festen Fahrplan. Er wird aktuell in einigen Kommunen im Kreis Offenbach eingesetzt. Auch in Darmstadt startet er demnächst als „Heinerliner“.

Wie kommen Babenhäuser zum Einkaufen, in die Stadt oder zur Arbeit? „Aktuell sind sie auf das Auto oder den Bus angewiesen. Aber nicht alle haben einen Führerschein oder die starren Fahrpläne passen nicht zu den individuellen Bedürfnissen. Der Einsatz eines solchen Systems wäre gerade für Babenhausen interessant. Denn alle Stadtteile würden damit gut angebunden“ resümiert die SPD.

Die Darmstadt Dieburger NahverkehrsorganisationDadina plane bereits ein solches, gefördertes System in Zusammenarbeit mit der HEAG-Mobilo für den Landkreis. „Wir als SPD-Babenhausen möchten erreichen, dass dieses System alle Stadtteile abdeckt und damit vor allem in den Randzeiten eine wesentliche Verbesserung bringt. Hierfür setzen wir uns in allen Gremien und Foren ein. Auf Kreisebene unterstützt Bürgermeister Achim Knoke dieses Vorhaben, damit so ein weiterer wichtiger Baustein zur Lösung der Verkehrsproblematik erreicht werden kann“, so die SPD.

Zu einem zukunftsweisenden Gesamtkonzept gehörten laut Sozialdemokraten auch das bereits eingeführte Bürgermobil und die Verbesserung von Fahrradwegen zwischen den Stadtteilen, um eine echte Alternative zum (eigenen) Auto zu schaffen.

Klar sei: Das Verkehrsproblem in Babenhausen könne nicht allein durch den ,Hopper’ gelöst werden. Vielmehr sei das kluge Zusammenspiel einzelner Bausteine und Akteure notwendig. Daher setze sich die SPD für ein Gesamtkonzept ein, dass Babenhausen entlastet und für die Zukunft gut aufstellt. (tm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare