Dickes Huhn, feste Tomaten

+
Appetit auf Gentechnik? Biologielehrerin Dr. Johanna Ripper (rechts) fuhr am Tag der offenen Tür sogar ein Gen-Huhn in der Bachgauschule auf.

Babenhausen ‐ Ein rohes Huhn baumelt von der Decke des Biologiesaales – Dank moderner Gentechnik wuchs das Tier noch schneller in der Hühnermast. Von Ursula Friedrich

Der unweit drapierte Lachs entwickelte sich Dank Fremd-Gen zu einem echten Schwergewicht heran, während die manipulierte Tomate nicht mehr matscht. Die positive Entwicklung junger Menschen voranzutreiben, dafür warben Kollegium und Schülerschaft der Bachgauschule (BGS) am Samstag im Schulterschluss. Mit attraktiven Vorführungen, Spielen und Experimenten, Ausstellungen oder schlicht mit Argumenten.

337 Schüler drücken derzeit am Oberstufengymnasium die Schulbank. Das Kollegium zählt 40 Pädagogen. Etwa 30 Prozent der Bewerber für die Eingangsstufe nehmen die Anfahrt aus der bayrischen Nachbarschaft in Kauf – 70 Prozent sind Hessen.

„Pädagogisch und sozial einfach gut“

Mit dem neuen Schuljahr werden vermutlich 80 Prozent der Bewerber eine G-8-Laufbahn hinter sich haben. Ob lernen im Turboverfahren vorteilhaft ist? „Ich glaube, die Realschüler starten mit Vorteilen“, orakelte der stellvertretende Schulleiter Otto Haus. Allein der Altersunterschied zwischen G-8-Schülern und Absolventen des G-9-Schulweges beziehungsweise einer Realschulkarriere könne einen Unterschied von zwei Jahren bedeuten, so Schulleiterin Marion Pritz. Im Klartext: 15-Jährige sitzen neben „reifen“ 17-jährigen Kommilitonen. Diesem – Dank Turbo-Abitur - gängigen Bild in der hessischen Schullandschaft lässt sich lokal nicht entgegensteuern. Doch das kleine Oberstufengymnasium hat trotz Turboabi und Zentralabitur Gestaltungsmöglichkeiten: „Wir sind pädagogisch und sozial einfach gut“, schmunzelt die Schulleiterin, „und haben eine gute Lehrerversorgung.“

Gutes Image der Schule

Die familiäre Atmosphäre (der Jahrgang in der Eingangsstufe zum neuen Schuljahr dürfte rund 150 Jugendliche umfassen) mag vieles ausbügeln. Qualitativ bietet die Bachgauschule eine sehr gute naturwissenschaftliche Ausstattung mit Profilkursen. Beispiel: Den Biologen stehen im Unterricht 18 Laptops zur Verfügung. An der interaktiven Tafel lassen sich auch Fachfilme präsentieren. Sprachzertifikate, DELF- und Cambridge-Zertifikat werden bei den Fremdsprachen geboten, auch mit einem attraktiven Kulturleben (Theater-AG, Schulband und mehr) kann die BGS punkten.

Zum guten Image der Schule trugen die Schüler selbst bei, die mit ihren Projekten in den unterschiedlichsten Fächern Werbung in eigener Sache machten. Die Physiker experimentierten mit einer Highspeed-Kamera. Die Historiker ließen den deutschen Mauerbau wieder auferstehen. Anlässlich des 50. Jahrestages zum Mauerbau ist im Sommer auch eine Ausstellung in der Stadthalle geplant. Und dem Roulettetisch bei den Mathematikern konnte sich selbst die Schulleiterin nicht entziehen. „Wir haben eine lebhafte, qualifizierte und eigenständige Schule“, lobte Volker Wolkenhauer, Vorsitzender des Fördervereins. Konrektor Otto Haus befand: „Ich wünschte, ich hätte es als Kind so gut gehabt.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare