Zahlen derzeit im Keller

+
DRK-Ortsvereinsvorsitzender Heinrich Klössmann, Matthias Dittrich (50. Spende), Wolfgang Kunz (100. Spende) und Eric Max vom Blutspendedienst (von links).

Hergershausen (pg) ‐ Mit 108 Spendenwilligen, darunter vier Erstspender, die zum jüngsten Blutspendetermin ins Bürgerhaus gekommen sind, war Heinrich Klössmann, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, sehr zufrieden.

Acht Bewerber mussten abgelehnt werden. Aber mit 100 Spenden lag man doch leicht über dem Durchschnitt, der sich im Ortsteil immer zwischen 70 und 90 Spendern einpendelt. Für seine 100. Spende wurde der Babenhäuser Wolfgang Kunz (61) von Eric Max, Werbereferent des Blutspendedienstes, mit einer Urkunde und einer Ehrennadel ausgezeichnet. Außerdem erhielt der Jubilar eine Uhr und vom Ortsverein ein Kistchen Wein. 50 Mal ließ der Sickenhöfer Matthias Dittrich (43) Blut, 25 Mal der Hergershäuser Steffen Thomas.

Auf eine Aktion zur Werbung von Erstspendern, von denen es viel zu wenig gibt, machte Eric Max aufmerksam. Jeder Blutspender, der vom 21. März bis zum 31. Juli einen Erstspender zum Blutspenden mitbringt, erhält einen Rucksack als Dankeschön. „Die Erstspenderzahlen sind zurzeit im Keller“, sagte Max, der Informationsveranstaltungen zum Thema Blutspenden in Schulklassen mit Schülern ab 18 Jahren anbietet. Berufsschulen oder Gymnasien, die daran Interesse haben, können sich mit ihm per E-Mail in Verbindung setzen: e.max@blutspende.de

Quelle: op-online.de

Kommentare