Preise für zwei Wettbewerbe vergeben

Eifrigste Radler und schönster Blumenschmuck

+
Familie Bäuerlein und Jose Mendes jeweils vorne Die meisten Kilometer im Rahmen des Wettbewerbs „Babenhausen radelt“ hat Jose Mendes (zweiter von rechts) zurückgelegt. Auf Platz zwei kam Fritz Reineke (zweiter von links). Bürgermeisterin Gabi Coutandin und Ortsvorsteher Walter Herbert gratulierten und überreichten die Preise.

Babenhausen - Die Gewinner zweier Wettbewerbe kamen bei der Eröffnung des Altstadtfestes zu Ehren. Von Petra Grimm

Zahlreiche Bürger hatten wieder für schönen Blumenschmuck im alten Ortskern gesorgt, so dass die Jury des Wettbewerbs „Blühende Altstadt“, der auf eine Initiative von Wilhelm Spiehl zurückgeht, bei ihrem Bewertungs-Rundgang Anfang Juli die Qual der Wahl hatte. Ortsvorsteher Walter Herbert verkündete gemeinsam mit Bürgermeisterin Gabi Coutandin die Ergebnisse der Auswertung und verlieh Urkunden und Preise.

Auf dem ersten Platz landeten Petra und Uwe Bäuerlein, Neugasse 2, den zweiten Platz belegten Katharina und Dominik Stadler, Backhausgasse 10, und Platz drei Monika und Kurt Gotthardt, Amtsgasse 3. Die beiden vierten Plätze gingen an Therese Hahn, Backhausgasse 11, und Phoung Ngujen Thi und Hai Quach in der Schlossgasse 19. Auf Platz fünf kamen Hannelore Betz und Jürgen Rudolph in der Brandgasse 6.

Gesondert bewertet werden die Geschäftshäuser in der Altstadt. In dieser Kategorie holte das Ristorante Toscana, Inhaber Abdullah Yüksekkaya, den ersten Platz. Die Jurymitglieder – neben Ortsvorsteher Walter Herbert gehören Wilhelm Spiehl, Anette Funk, Rainer Herwig, Reinhold Gottstein und Lara Kresz dazu – erhielten ebenso wie die Sponsoren eine kleine Aufmerksamkeit. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Sparkasse Dieburg, der Gärtnerei Pilger und Floral Design. Wer in den vergangenen Monaten, vom Ostermarkt bis Ende August, fleißig in die Pedale trat wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Babenhausen radelt“ ausgezeichnet. „Insgesamt 26 Bürger haben sich beteiligt und zusammen 30 802 Kilometer erradelt. Die Einsparung an Benzin entspricht einer Einsparung von fünf Tonnen Kohlendioxid“, sagte der Ortsvorsteher.

Der Spitzenradler ist Jose Mendes, der sowohl zu seinem Arbeitsplatz nach Groß-Umstadt als auch in seiner Freizeit auf dem Drahtesel fährt. Er gewann mit 5 417 Kilometern. „Dabei musste ich wegen einer Verletzung in diesem Zeitraum sogar fast zwei Monate mit dem Radfahren aussetzen“, sagte er. Auf Platz zwei folgt ihm Fritz Reineke (4 965 Kilometer) und auf Platz drei dessen Ehefrau Regina Reineke (4 293 Kilometer).

pg

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare