Eine Torte für die Hoheiten

+
Ausgelassen feierte das närrische Volk seine Tollitäten beim Prinzenempfang in der Babenhäuser Stadthalle. Passend zum diesjährigen Motto „Beim CVB da fliegt die Kuh und der Bauer tanzt dazu“ hatten sie etliche Frauen in Dirndl und Männer in karierte Hemden gekleidet.

Babenhausen ‐ Ein rauschendes Fest mit närrischem Programm, Live-Musik von Troubadix und Haasi und einem leckeren Büfett feierten Freitagnacht rund 450 Gäste. Das CVB-Prinzenpaar Elfriede II. und Winfried II., Hofdame Sabine und Junker Roland hatten zum Empfang in die Stadthalle geladen und dabei keine Kosten und Mühen gescheut. Von Petra Grimm

Mit ihren Familien, Freunden, Arbeitskollegen und Geschäftspartnern ließen sie es so richtig krachen. Aus Zellhausen war das ZFN-Prinzenpaar Nadja I. und Markus III. angereist, um mit den Babenhäuser Kollegen anzustoßen. So war auch das dreifach donnernde „Zellhausen hellau!“ in der geschmückten Stadthalle zu hören.

Passend zum Motto der aktuellen CVB-Kampagne „Beim CVB da fliegt die Kuh und der Bauer tanzt dazu“ waren viele Gäste kostümiert. Frauen in feschen Dirndln und Männer im karierten Hemd bestimmten das Bild. Schon zu Beginn der Veranstaltung war die Stimmung hervorragend, es wurde fröhlich geschunkelt und den Prinzen mit ihrem Hofstaat entgegen gejubelt. Gemeinsam mit den Kinderprinzen Katharina II. und Fabian I. marschierte das närrische Kleeblatt nach dem Sektempfang auf die Bühne, wo Hofmarschall Frank Bornschlegell und CVB-Vorsitzender Klaus Fengel sie mit launigen Worten vorstellte.

Junker Roland und Hofdame Sabine hatten an diesem Abend noch einen ganz besonderen Grund, ihr Sektglas zu heben: Sie hatten sich am Vormittag das „Ja-Wort“ gegeben, was Klaus Fengel augenzwinkernd kommentierte: „Die beiden haben ja bisher in wilder Ehe miteinander gelebt. Das konnte der Verein nicht länger dulden. Da haben sie heute Morgen geheiratet“. So kamen die Festgäste später in der Nacht noch in den Genuss einer achtstöckigen Hochzeitstorte.

Sechszylinder sangen ebenfalls für die Tollitäten

Zum Unterhaltungsprogramm trugen die Gardetänzerinnen des CCH aus Harreshausen und die CVB-Prinzengarde, das Männerballett „Hypertonics“ inklusive Prinz und eine Blaskapelle aus Mömlingen – dem Herkunftsort des Prinzen bei. Die beiden Vollblutfastnachter Ralf Knöpp und Rolf Kreisel sorgten mit ihrem Sketch, in dem ein Kunde aus Versehen statt in einem Heiratsinstitut in einem Reitinstitut landet, für Gelächter. Und natürlich durfte auch der Gesangverein Eintracht nicht fehlen, schließlich ist Prinzessin Elfriede hier im Vorstand.

Die Sänger gaben ein Weinlieder-Potpourri zum Besten und zeigten Humor mit einer speziell für Babenhausen umgeschriebene Version des bekannten Liedes „Ein Schiff wird kommen“. Gemeinsam mit dem Frauenchor sang der Männerchor dann noch zwei sehr persönliche Lieder für das Prinzenpaar. Die Sechszylinder sangen ebenfalls für die Tollitäten, die an diesem Abend auch an die dachten, denen es nicht so gut geht. Sie hatten vor der Bühne eine Spendenbox der Clowndoktoren aufgestellt, die kranken Kindern mit ihren Späßen Freude machen. Hier konnte jeder Gast für zehn Euro zwei Clownsnasen und fünf Minuten Kinderlachen in einem Krankenhaus „kaufen“.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare