Elf Einsätze für die Feuerwehr

Brennende Gartenhütte als Auftakt einer ereignisreichen Nacht

+
Um kurz nach Mitternacht brannte eine Gartenhütte.

Babenhausen - Eine einsatzreiche Nacht hatten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Babenhausen von Donnerstag auf Freitag. Zu insgesamt elf Einsätzen wurden die Brandschützer gerufen, wie Feuerwehr-Pressesprecher Werner Flechsenhar berichtet.

Den Anfang machte kurz nach Mitternacht eine brennende Gartenhütte auf einem Kleingarten-Gelände. Aus bisher nicht geklärten Gründen brannte eine Holzhütte auf dem Areal hinter dem Schloss. Durch sofort eingeleitete Löschmaßnahmen konnten die Flammen rasch bekämpft und auf die betroffene Parzelle begrenzt werden, so Flechenshar. Kaum vom Einsatz zurück, ging es ab 4:49 Uhr Schlag auf Schlag weiter. Sturmtief „Egon“ fegte über die Region und sorgte für zahlreiche Schäden. An den Einsatzstellen mussten zahlreiche Bäume, Bau-Zäune und Dachziegel beseitigt beziehungsweise gesichert werden.

Die Feuerwehr musste zahlreiche umgefallene Bäume entfernen.

Besonders extrem war die Lage auf der L 3065 in Richtung Zellhausen. Da ein Arbeiten ist in diesem Bereich wegen der Wetterlage und der damit verbundenen Gefahr für die Einsatzkräfte vorübergehend nicht möglich war, wurde die Straße für den Verkehr zunächst komplett gesperrt. Die erforderlichen Aufräum- und Reinigungsarbeiten führte Hessen-Mobil durch, gegen 11 Uhr konnte die Straße wieder befahren werden. „Nach Abflauen des Sturms und bevor die wohlverdiente Ruhephase beginnen konnte, ging es an das Reinigen und Wiederbestücken der Fahrzeuge“, schließt Flechsenhar den Einsatzbericht. Im Kreis Offenbach kam es zu 93 Einsätzen. (nkö)

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare