Rettungskräfte aus der Region

Einsatz gegen das Hochwasser in Dresden

+

Babenhausen/Darmstadt-Dieburg - 56 Rettungskräfte der Feuerwehren aus Babenhausen, Dieburg, Groß-Umstadt, Groß-Bieberau und des Kreisverbandes Dieburg des Deutschen Roten Kreuzes sind nach dem Hilfeersuchen des Freistaates Sachsen an das Land Hessen inzwischen in Dresden eingetroffen, um gegen das Hochwasser anzukämpfen.

Die Darmstadt-Dieburger sind mit einem weiteren Verband aus Hessen zunächst in Bereitschaft und in einer Schule im Dresdener Stadtteil Prohlis untergebracht. Die Leitung des Einsatzes hat für die Kräfte aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg Stadtbrandinspektor Mario Wörner (Babenhausen).

Landrat Klaus Peter Schellhaas dankte als der für den Katastrophenschutz verantwortliche Dezernent allen Kräften aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg für ihren Einsatz in Sachsen. „Wir hoffen dabei besonders für die Menschen in unserem Partnerkreis Zwickau, dass sich die Situation dort bald entspannen wird.“ Der Landkreis Darmstadt-Dieburg und der sächsische Kreis Zwickau unterhalten bereits seit 1990 eine kommunale Partnerschaft. 

Hochwasser: Erste Elbbrücke in Dresden gesperrt

Hochwasser: Erste Elbbrücke in Dresden gesperrt

st

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare