Fahrer im Auto eingeklemmt

+
Das Auto des Rodgauer Fahrers war auf die Seite gekippt. Die Feuerwehr musste den 74-Jährigen befreien.

Babenhausen ‐ Bei einem Verkehrsunfall verletzte sich an Heiligabend ein Mann aus Rodgau schwer. Der 74-Jährige fuhr gegen 10.20 Uhr von Dudenhofen nach Babenhausen. Von Stefan Scharkopf

In einer Linkskurve am Kieswerk kam er von der regennassen Straße ab, streifte mehrere Verkehrsschilder und Bäume und schlitterte seitlich durch den Graben. Das Auto kam nach etwa 150 Metern auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand.

Dabei wurde der Fahrer eingeklemmt und musste durch Rettungsdienste aus dem zertrümmerten Fahrgastraum befreit werden. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus nach Langen transportiert. Lebensgefahr besteht nicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 4000 Euro. Die Straße (L 3116) war eine Stunde lang voll gesperrt.

Die Feuerwehr Babenhausen, die Ersthelfer Langstadt, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Die Feuerwehr Babenhausen übernahm die Verletztenbetreuung und leitete Rettungsmaßnahmen ein. Das Fahrzeug wurde gegen Umfallen gesichert und mit Gurten fixiert. Mit Rettungsschere und Spreizer wurde das Dach entfernt und der Fahrer aus seiner Zwangslage befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzt waren die Feuerwehren mit sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften, der Notarzt aus Groß-Umstadt, ein Rettungswagen aus Schaafheim, ein Rettungswagen aus Rodgau und der organisatorische Leiter Rettungsdienst.

Quelle: op-online.de

Kommentare