Geldkassette gestohlen

Fahrkartenautomat am Bahnhof gesprengt

+

Babenhausen - Heute Morgen hat eine Frau einen komplett zerstörten Fahrkartenautomat am Bahnhof Langstadt entdeckt und sofort die Polizei benachrichtigt.

Wie die Polizei berichtet, hatte die Zeugin in einem vorbeifahrenden Zug am Bahnhof in der Julius-Lichtenstein-Straße einen komplett zerstörten Fahrkartenautomat gesehen. Sofort wurde die Polizei benachrichtigt. Nach ersten Ermittlungen, hatten Unbekannte zwischen 3.45 Uhr und 4 Uhr den Automaten aufgesprengt. Die Täter entnahmen eine Geldkassette aus dem zerstörten Automaten und flüchteten. Nach Polizeiangaben wurde in Babenhausen wieder ein Gas-Gemisch in den Automat geleitet, um ihn zu sprengen. Die Darmstädter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die etwas mitbekommen haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden.

Fahrkartenautomaten im Visir

In den letzten Monaten wurden in der Region immer wieder Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn gesprengt. Das sorgt auch für Verdruss an der S-Bahn-Station Jügesheim. Seit mehr als einem Vierteljahr fehlt der Fahrkartenautomat am Bahnsteig in Richtung Ober-Roden.

Ende Mai warnte das Hessische LKA und die Bundespolizei zudem vor manipulierten Fahrkartenautomaten, weil diese explodieren könnten. Unbekannte Täter hätten in den vergangenen Monaten mehrfach alle Spalten, Schlitze und Öffnungen der Automaten mit Klebestreifen abgedichtet, hieß es in einer Mitteilung vom Landeskriminalamt. Und die Bahn reagiert: So könnten in Zukunft Fahrkartenautomaten mit Farbbomben ausgerüstet werden. Das soll Verbrecher davon abhalten, die Automaten aufzubrechen oder zu sprengen. Es ist nicht die einzige Option.

Allein in Hessen sind nach Angaben des Landeskriminalamtes bislang mehr als zwei Dutzend Explosionen und zahlreiche Versuche registriert. Der Bahn entstand nach Angaben eines Sprechers dadurch ein Schaden von mindestens einer viertel Million Euro.

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion