Neuauflage der Fastnachtsfete

Kreative Kostüme beim Maskenball

+
Flotte Teufelinnen genossen den Maskenball in Hergershausen.

Hergershausen - Ein großer Erfolg war die Neuauflage des Maskenballs in Hergershausen. Vor gut 20 Jahren gab es zum letzten Mal eine solche Fastnachtsveranstaltung für Erwachsene im größten Stadtteil Babenhausens.

Von der Kinderfastnacht abgesehen, zu der der SV Kickers immer traditionell am Fastnachtssonntag einlädt, war der Ort für Narren seit vielen Jahren eine Wüste. Das hat sich jetzt geändert.

Der Gesangverein Liederkranz lud ins Bürgerhaus zu einer fröhlichen Kostümfete ein und die Narren ließen sich nicht zweimal bitten. „Wir haben 250 Karten verkauft. Der Saal ist voll“, freuten sich die beiden Vorsitzenden Christel Kirchhöfer und Manfred van Bürk, die im Foyer an der Kasse saßen. „Es wird gut angenommen. Wir sind selbst überrascht von der großen Resonanz“, sagte Christel Kirchhöfer, von der die Initiative für die Fete ausging. Vor allem die Sängerinnen und Sänger der „Jungen Töne“ hatten die Idee begeistert aufgegriffen und legten sich ins Zeug, um die Gäste zufrieden zu stellen.

Und es tummelten sich wirklich toll verkleidete Jecken, auch aus anderen Stadtteilen, im aufwändig geschmückten Saal. Für die Dekoration mit Südseeflair war Herbert Anthes im Einsatz gewesen. Alle Generationen schwangen gut gelaunt zur Live-Musik der Band „Rockxy Music“ ihre Tanzbeine. Später in der Nacht sorgten die beiden DJs Tobi und Sascha dann noch für Party-Sound.

Zwei Gardetanz-Gruppen, die kleinen „Sternchen“ vom Hergershäuser Turnverein und die Starletts vom Karnevalverein aus Sickenhofen, unterhielten die Gäste. Die waren oft als größere Gruppen einheitlich kostümiert unterwegs. So sah man flotte Teufelinnen und jede Menge schicke Charlston-Damen mit den passend kostümierten Herren. Eine Truppe Bauernhoftiere mischte sich unter das tanzende Volk. Hexen, Spanierinnen, Clowns oder auch Hippies prosteten sich zu.

pg

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare