Ralf I. und Ilka I. inthronisiert

Helau den neuen Tollitäten in Babenhausen

+
Die neuen Prinzenpaare: Helau rufen (hinten von links) Hofdame Viktoria, Prinz Ralf I. und Prinzessin Ilka I. Vorne grüßt mit Prinzessin Lena Laureen I. und Prinz Tom III. das Kinderprinzenpaar.

Babenhausen - Das Geheimnis ist gelüftet, pünktlich zum Beginn der Fastnachtssaison 2017/18 ist am Samstagabend das Prinzenpaar des Carnevalvereins Babenhausen gekürt worden. Prinz Ralf I. und Prinzessin Ilka I. werden die Narren durch die Kampagne 2017/18 begleiten.

In der Reiterschänke hatten sich zahlreiche Jecken versammelt, um die Neuen ausgiebig zu bejubeln und ihnen einen würdigen Empfang zu bereiten: Prinz Ralf I. (Ralf Fischer) und Prinzessin Ilka I. (Ilka Diez). Was für die einen ein Grund zur Freude ist, ist für die anderen ein Abschied. Bevor die neuen Hoheiten inthronisiert wurden, mussten die alten sozusagen von ihrem Prinzenthron geschubst werden. Prinz Carsten I. und Prinzessin Anna Elena I. haben ihre Zeit genossen und es fiel ihnen nicht leicht, ade zu sagen.

„Einmal die Fassenacht als Prinzessin zu erleben und in einem Traumkleid über die Bühne zu schweben – davon hatte ich schon lange geträumt, hätte ich es nicht gemacht, dann hätte ich es sicher irgendwann bereut“, erinnert sich die abgedankte Prinzessin aus dem Hause Resch an die Erfüllung ihrer Sehnsucht. Der Prinz aus der Familie Steffen hingegen bekannte, überhaupt nicht in solchen Träumen geschwelgt zu haben, endete aber mit einem Kompliment an die Dame an seiner Seite: „Bei so einer Prinzessin, wer wird da schon nein sagen?“ Die beiden haben ihre Kampagne genossen, viel getanzt und gelacht und viel Zeit an der Bar verbracht.

Prinz Carsten und Prinzessin Anna Elena waren nicht die einzigen, die Adieu sagen mussten, auch das Kinderprinzenpaar Leon I. und Prinzessin Runa I. verabschieden sich. „Wie wird das wohl werden, so als Prinz, habe ich mir gedacht, super war’s!, wir drei hatten Spaß oft bis spät in die Nacht“, erinnert sich der Kinderprinz. Und Prinzessin Runa gibt ihrem Abschiedsschmerz Ausdruck: „Das soll jetzt alles vorbei sein? Ich darf nicht daran denken, sonst bin ich frustriert.“

Was des einen Frust, ist des anderen Freud: auf ihre Amtszeit freuen sich Kinderprinz Tom III. und seine Prinzessin Lena Laureen I.. Tom ist in Groß-Umstadt geboren, nun aber ist er Mitglied des „Lengschder Hochadels der Fischer“, wie CVB-Hofmarschall Roland Keil verrät. Beim TSV Langstadt steht er im Tor „und für die Zukunft schwebt ihm die Nachfolge von Manuel Neuer bei den Bayern vor“.

Die Kinderprinzessin erblickte in Aschaffenburg das Licht der Welt, zog aber bald ebenfalls nach Langstadt. Mit der Fassenacht hat sie schon viel Erfahrung, als Tanzmariechen stimmte sie sich auf ihr hohes Amt ein. Beide sind auf jeden Fall schon so richtig gut im Winken, eine Hauptvoraussetzung für ein hoheitliches Fastnachtspaar und auch das Helau geht ihnen bestens von den Lippen.

Das große Prinzenpaar kommt genau wie die Kleineren aus Langstadt und das hat seinen Grund. 3 x 11 Jahre Fassenacht werden in dieser Kampagne in dem Babenhäuser Stadtteil gefeiert. Ralf I. und Ilka I. haben noch ihre Tochter mit im Gefolge, die 13-jährige Hofdame Victoria begleitet ihre Eltern durch die Fassenacht. Prinz Ralf ist in Langstadt geboren, er hat fünf Geschwister, verrät der Hofmarschall. „Seit 2008 sorgt unser Prinz in Schaafheim als Gärtner für ein schönes Gemeindebild, als Mitarbeiter vom Bauhof den Pflanzen und Grünflächen seine ganze Aufmerksamkeit gilt“, so Keil. Schon als Kind begeisterte ihn die Fastnacht und als Sänger ist er den Hißlach-Lärchen treu.

Bilder: Fastnachtsumzug in Babenhausen

Die Prinzessin hingegen kommt aus Schaafheim, sie hat allerdings ihre karnevalistische Heimat in Langstadt bei der Tanzgruppe Glamourös gefunden. Im bürgerlichen Leben ist sie bei der Sparkasse Dieburg beschäftigt, „seit 2008 hilft sie als Individualkundenberaterin den Leuten, ihr Geld zu vermehren, wenn da bloß nicht die niedrigen Zinsen wären.“ Die beiden lernten sich nicht bei der Fassenacht, dafür auf der Schlierbacher Kerb kennen und lieben, seit 2010 wohnen sie in Langstadt.

Im Jubiläumsjahr von Langstadt wollten sie unbedingt ihren Stadtteil vertreten. „Zum Jubiläum der Lengschder Fassenacht haben wir uns zwei natürlich gedacht, diesem Anlass zur Ehr muss in dieser Kampagne ein Lengschder Prinzenpaar her“, hat der Prinz gedichtet. Prinzessin Ilka hingegen dankt ihren Vorgängern: „ Ihr wart ein super Prinzenpaar“. Sie bekannte aber auch, dass die Zeit vor dem Samstag nervenaufreibend mit ihrer Geheimniskrämerei war.

„Wir freuen uns wie verrückt“, sagt das neue Prinzenpaar später so ganz außerhalb des Protokolls. Besonders für Ilka Diez, so heißt sie mit bürgerlichem Namen, erfüllt sich damit ein Traum. Ralf Fischer begreift das Amt als große Ehre. Seit 34 Jahren sitzt er im Elferrat in Langstadt, der in diesem Jahr dann mal ohne ihn auskommen muss.

Weiberfastnacht beim Carnevalsverein Babenhausen: Fotos

Aber nicht nur das Prinzenpaar freut sich, dass es endlich wieder Fastnachtszeit ist. Lea Wachtel und Betty Schäfer von der Mittleren Garde sind zusammen mit Timo Keil, er tanzt im Männerballett, ganz wild auf die neue Saison. „Wir freuen uns aufs Tanzen und Feiern mit Freunden, gute Musik und ganz viel Lachen“, sagt Wachtel. (zba)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare