Höhepunkt am Wochenende

Weitere Sitzung des Sickenhöfer Karnevalvereins zu teuer

+
Einen Teil der Dekoration haben die SKV-Narren bereits in der Friedel-Wiesinger-Halle angebracht. Morgen geht es dort an die letzten Vorbereitungen für die längst ausverkaufte Sitzung am Samstagabend.

Sickenhofen - Die Fastnacht in Sickenhofen erlebt am Samstag ihren Höhepunkt. Die 256 Eintrittskarten waren schnell verkauft, der Wunsch nach einer zweiten Sitzung scheitert aber an den Kosten. Von Jens Dörr 

Innerhalb von zwei Stunden nach Vorverkaufsbeginn war sie ausverkauft, die Sitzung des Sickenhöfer Karnevalvereins (SKV), die am kommenden Samstag in der Friedel-Wiesinger-Halle steigt. Die 256 Eintrittskarten für das fünfstündige Programm sind extrem begehrt. Manche trotzen sogar stundenlang dem Frost. „Schon am Vorabend standen die Ersten an“, erzählt Christian Mohr, stellvertretender Vorsitzender des SKV. Wegen der sehr kalten Temperaturen in der Nacht zwar weniger als in den Vorjahren, aber auch diesmal wieder. Die Karten für die Sickenhöfer Narretei gehen also weg wie die sprichwörtliche warme Semmel – und einige, die gern dabei wären, kommen nicht zum Zug. Was die Frage aufwirft, weshalb es der SKV bei nur einer Sitzung belässt.

„Das diskutieren wir jedes Jahr im Vorstand“, gibt Mohr zu. Das Problem seien aber die Kosten. Weil den Sickenhöfer Fastnachtern eigene Büttenredner fehlen, muss der Verein externe verpflichten, um auch hochkarätige Wortbeiträge in die Show aus Tanz, Musik und Frohsinn untermischen zu können. Gerade namhafte und aus dem Fernsehen bekannte Akteure – wie sie der SKV auch für dieses Jahr wieder verspricht, den Überraschungseffekt aber noch bis zum Samstag wahren will – kosten nicht unerhebliche Beträge. Auch für die Kapelle, erneut das Duo Sunshine, sowie die Darmstädter Guggemusik-Gruppe und den DJ, der nach der Sitzung in der Bar einheizt, fallen Kosten an. „Wir gucken immer, dass wir einen Knaller haben“, so Mohr. Das Problem neben der Gage sei aber auch, diese Hochkaräter dann gleich für zwei Termine zu bekommen. Gerade in den letzten Wochen der Kampagne sind solche Künstler stark nachgefragt.

Darüber hinaus geht Mohr wie auch Achim Frankenberger, der seit 2015 Sitzungspräsident ist und erneut die zentrale Figur inmitten des SKV-Elferrats sein wird, davon aus, dass eine zweite Sickenhöfer Sitzung womöglich nur in halbvoller Halle stattfinden könnte. Entsprechend bleibt es wohl auch in absehbarer Zeit bei einer Sitzung und dem brechend vollen Haus. Das haben einige Vereinsmitglieder vergangenen Samstag bereits dekoriert – der endgültige Aufbau findet dann am morgigen Donnerstag statt.

Den letzten Feinschliff holen sich derzeit auch die Tanzgruppen, die schon seit Monaten proben. Sie sind ein immenses Pfund des SKV: „Mit sechs verschiedenen Garden haben wir die meisten im gesamten Babenhäuser Stadtgebiet“, stellt Frankenberger heraus. Tanzgarde, Mittlere Garde, Kleine Garde, Purzelgarde, Showgarde und Starlets-Garde fassen die Tänzerinnen, die zum größten Teil aus Sickenhofen selbst stammen, nicht nur die verschiedenen Altersklassen zusammen, sondern bieten auch verschiedene Tanzstile ab. „Unser größter Stolz“, sagt auch SKV-Ehrenvorsitzender Franz Weihert, der sich zudem darüber freut, dass viele jüngere Männer und Frauen die Fastnacht in Sickenhofen am Leben halten. Er selbst könne sich etwa mittlerweile beim Aufbau inzwischen darauf beschränken, „fürs Essen, Trinken und die gute Stimmung zu sorgen“, wie er augenzwinkernd meint.

Archivfotos von 2016

Fotos der Sitzung des Sickenhöfer Karnevalvereins

Apropos Essen: Verhungern wird am Samstagabend gewiss niemand. Schon ab dem Vormittag wird dann das Küchenteam um Ernst Mosen hunderte Semmeln belegen und Leckereien vom Pizza- bis zum Lachsbrötchen vorbereiten. Denn mit sattem Bauch feiert es sich als Publikum – Mohr: „Zu 60 Prozent Einheimische und zu 40 Prozent Auswärtige.“ – noch einmal besser als mit knurrendem Magen.

Und nach der Sitzung ist vor dem Babenhäuser Umzug am Fastnachtsdienstag, 28. Februar: Dort mischen die Sickenhöfer mit zehn Gruppen mit. Nach dem Umzug klingen die tollen Tage dann mit einer Gaudi im Vereinsheim des SV Sickenhofen aus.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare