Abschlussübung der Feuerwehr

Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
1 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
2 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
3 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
4 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
5 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
6 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
7 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
8 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.
Abschlussübung der Feuerwehr 2011 in Babenhausen
9 von 21
Die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. 50 Aktive der Feuerwehr und vier des Münsterer DRK arbeiteten Hand in Hand. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung mit den drei zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln: Sprungpolster, tragbare Leitern und der Gelenkmast.

Qualm dringt aus dem Wohnhaus in der Platanenallee. Doch es ist zum Glück kein Ernstfall: Denn die Freiwillige Feuerwehr hat wieder zu ihrer großen Abschlussübung eingeladen. Schwerpunkt des Trainings war neben der Bekämpfung eines Kaminbrandes die Menschenrettung.

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion