Es sollen noch mehr werden

82 Jungen und Mädchen bei der Feuerwehr aktiv 

+
Mit Plakaten wie diesem möchten die Jugendfeuerwehren in Babenhausen um neue Mitglieder werben.

Harpertshausen - Bei der Jahreshauptversammlung aller Babenhäuser Feuerwehren im Harpertshäuser DRK-Heim war auch die Nachwuchsarbeit ein wichtiges Thema. Eine neue Werbeoffensive soll gestartet werden. Von Petra Grimm 

Außerdem ist die Gründung einer Kinderfeuerwehr in der Kernstadt geplant. „Eine gute Nachwuchsarbeit ist die Basis, um die Einsatzkräfte der Zukunft zu gewinnen“, sagte Stadtbrandinspektor Achim Frankenberger auf der Jahreshauptversammlung. Und da ist momentan einiges in Bewegung, wie Frankenberger ausführte. So sei die Gründung einer Kinderfeuerwehr in der Kernstadt in Vorbereitung. „Einige positive Sitzungen und Gespräche wurden hier bereits geführt“, sagte er. Man baue dabei auf den Erfahrungen der Kinderfeuerwehr Hergershausen auf. Ein Betreuerteam habe sich gefunden. Geplant ist die offizielle Gründung der neuen Kinderfeuerwehr beim nächsten Altstadtfest im Spätsommer.

„Für uns ist es wichtig, die kleinen Mitbürger so früh wie möglich mit dem Feuerwehrvirus zu infizieren. Allerdings muss auch diese Aufgabe von Ehrenamtlichen ausgeführt werden“, so der Stadtbrandinspektor, der hofft, dass man bald auf eine FSJ-Stelle zurückgreifen könne, um die Jugendwarte und Betreuer der Kinderfeuerwehren zu entlasten. Insgesamt sind im ganzen Stadtgebiet 82 Jungen und Mädchen bei den Jugendfeuerwehren organisiert, davon 21 in der Nachwuchsabteilung der Kernstadt, 13 in Harpertshausen, 29 in Hergershausen, 13 in Langstadt und sechs in Sickenhofen. In der Kinderfeuerwehr Hergershausen werden 16 Kinder spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt.

Daniel Kunkel aus Hergershausen, der im vergangenen Jahr das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes übernommen hatte, informierte in seinem Bericht nicht nur über die zahlreichen Aktivitäten und erfolgreich absolvierten Wettkämpfe im zurückliegenden Jahr, sondern auch über eine neue Werbeoffensive. Nachdem die Mitgliederzahlen im Nachwuchsbereich im Jahr 2016 leicht rückläufig waren, sei es im vergangenen Jahr ein wichtiges Ziele gewesen, die Mitgliederzahlen zu stabilisieren und weiter auszubauen, sagte Kunkel. Bei einem ganztägigen Treffen der Jugendwarte zu diesem Thema im Januar 2017 sei ein ganzes Maßnahmenpaket beschlossen worden.

Davon bereits verwirklicht sind der Entwurf eines neuen Logos für die Stadtjugendfeuerwehr, eine eigene Facebook-Seite sowie das Anfertigen von Bauzaunbannern und Plakaten. Und es ist gelungen, den Mitgliederschwund zu bremsen. Ende 2017 waren es elf Jugendliche mehr als Ende 2016. Zwei Jugendliche haben den Grundlehrgang absolviert und konnten in die Einsatzabteilung übernommen werden.

Die Bauzaunbanner sollen jetzt so schnell wie möglich aufgestellt werden, außerdem sei geplant, allen Jugendlichen einheitliche Sweatshirts mit dem neuen Logo zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Joachim Knoke informierte darüber, dass alle Jugendfeuerwehrmitglieder in dieser Saison eine kostenlose Dauerkarte für das Freibad erhalten. Wie gut das aus über 30 Ehrenamtlichen bestehende, geschulte Betreuerteam der Babenhäuser Jugendfeuerwehren ist, zeigte sich im vergangenen Jahr bei der Rezertifizierung des Qualitätsmodells der Kreisjugendfeuerwehr.

„Faktoren hierfür waren unter anderem die stetige Weiterentwicklung des Betreuerteams sowie kindgerechter Umgang und eine rege Teilnahme an Sitzungen und Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr. Alle Jugendfeuerwehren konnten die geforderte Punktzahl ohne Probleme erreichen und haben daher alle im November das neue Zertifikat im Kreistagssitzungssaal in Darmstadt überreicht bekommen“, sagte Kunkel, der als Stellvertreter Oliver Selzer an seiner Seite hat.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.