Bachgau-Abiturienten lassen für Abistreich Schule zum Flugzeug werden

Das fliegende Schulhaus

+
Grimmige Gestalten: Die Bachgau-Abiturienten als „Terroristen“ beim Abistreich.

Babenhausen - Die Bachgauschule fliegt in die Luft. Aber keine Angst, verletzt wird dabei niemand. Die Abiturienten haben die Schule für ihren Abistreich zum Flugzeug umfunktioniert. Von Sebastian Schwarz 

Wer an diesem Tag das Schulhaus betreten will, muss erstmal durch die strenge Passkontrolle. Wer seinen Schülerausweis nicht vorzeigen kann, bekommt eine strenge Ermahnung. Als die Schüler dann alle auf ihren Plätzen sitzen, kann die fliegende Schule endlich abheben. Honolulu haben die Abiturienten als Ziel für ihre Mitschüler ausgesucht. „Bitte vergewissern Sie sich, dass das Gepäck sicher unter den Sitzen verstaut ist“, tönt die Stimme von Abiturientin Jana aus den Lautsprechern der Schule. Unterdessen sind einige Abiturientinnen in den Klassen unterwegs. Im stilechten Stewardessen-Kostüm mit weißer Bluse und schwarzem Rock zeigen sie ihren Mitschülern das „Sicherheitsballett“ und servieren Saft. Beim Bordverkauf gibt es anschließend bunte Lutscher.

Ein ruhiger Flug wird es für die Bachgauschüler jedoch nicht. Bewaffnet mit bunten Wasserspritzpistolen und mit schwarzen Tüchern vermummt, stürmt eine zweite Abiturientengruppe die Klassenzimmer. „Das ist eine Entführung“, rufen sie lautstark. Um sich aus den Händen der „Gangster“ zu befreien, haben ihre Mitschüler nur eine Chance. Sie müssen eine Aufgabe erfüllen, die die „Terroristen“ ihnen stellen. „Wer nicht mitmacht oder flieht, wird nassgespritzt“, droht Abiturient Daniel nachdrücklich.

Alle Bilder und Artikel zum Abi- und Schulabschluss 2014

Die Aufgabe: Während einer der Abiturienten eine Szene aus Shakespeares „Romeo und Julia“ vorliest, müssen die sichtlich vergnügten Schüler sie nachspielen. Neben Romeo und Julia gibt es da auch die Rolle einer Parkbank und von herumflatternden Vögeln zu besetzen. Unterdessen steht einer der schwarz gekleideten „Terroristen“ in einer Ecke des Klassenzimmers und filmt die Schauspielversuche seiner Mitschüler mit dem Handy. Gezeigt werden die Videos beim Abiball.

Einen Hauch von Hawaii durften die Bachgauschüler am Ende dann auch noch erleben. Ausgelassen feierten sie gemeinsam im Pausenhof, der mit Planschbecken, Liegestühlen und einer knallgelben Plastikinsel mit einer Palme darauf zum Urlaubsparadies wurde. Nicht fehlen durften bei der sommerlichen Feier selbstverständlich (alkoholfreie) Cocktails, ein Grill und die passende Musik.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare