Flottes Training und Autogramme

+
Gruppenbild mit Großen: Spieler der Skyliners waren gestern in Babenhausen zu Gast.

Babenhausen ‐ In den Grundschulen der Kernstadt war das Basketballfieber ausgebrochen. Kein Wunder, denn die Schüler der dritten und vierten Klassen hatten die Chance, einmal mit einem echten „Star“ der Deutschen Bank Skyliners zu trainieren. Von Ursula Friedrich

Entsprechend quirlig waren gestern die rund 80 Teilnehmer des Schnuppertrainings in der Gesamtschulsporthalle. Skyliner-Coach Harald Roth und Benedikt Nicolay aus der zweiten Mannschaft trainierten die ambitionierte Truppe.

Zuvor hatten alle ein Skyliner-T-Shirt erhalten. „Echt cool, da will ich nachher das Autogramm drauf“, meinte ein Viertklässler und ab ging es zur Trainingseinheit. Die meisten Kinder betraten komplett sportliches Neuland. „Wir wollen die Gesamtheit unserer Schüler fördern“, kommentierte Hans-Jürgen Heldmann, Schulsportkoordinator der Schule im Kirchgarten die Aktion, welchen Sport ein Kind ausübe, sei sekundär. Aber eine Basketball-Schulmannschaft oder eine AG, das sei schon eine tolle Sache.

„Wir haben 120 Termine pro Jahr“, sagte Anja Emler von der Skyliner-Projektleitung. „Wir möchten dass Basketball ein Breitensport wird“, so Benedikt Nicolay (19), der nicht nur aktiver Spieler ist, sondern sein freiwilliges soziales Jahr im Verein absolviert und als Trainerassistent tätig ist.

Wer Lust an dem flotten Mannschaftssport hat, findet im Turnverein Babenhausen eine sportliche Heimat.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in unserer Printausgabe.

Quelle: op-online.de

Kommentare