Flucht vom Tatort hat nichts genutzt

Babenhausen - (st) Nur eine Stunde nach einem Einbruchsversuch in ein Videogeschäft in Babenhausen hat die Polizei fünf junge Männer im Alter von 19 bis 23 Jahren festgenommen. Anwohner wurden gegen 1.40 Uhr in der Nacht zum Mittwoch durch klirrende Scheiben wach und alarmierten die Polizei.

Offenbar realisierten die Täter, dass sie bemerkt worden waren und flüchteten. Was die Beamten am Tatort vorfanden, war ein mit einem Brecheisen aufgehebelter Rollladen und eine eingeschlagene Schaufensterscheibe.

Bei der Fahndung, an der eine ganze Reihe von Dienststellen mit uniformierten und zivilen Kräften beteiligt waren, stoppte eine Stunde nach der Tatzeit die Polizei einen BMW in der Taunusstraße in Babenhausen. Im Fahrzeug waren die fünf Tatverdächtigen, wobei einer davon aus dem Fahrzeug sprang und zunächst unerkannt entkommen konnte. Im Auto fanden die Beamten ein Brecheisen, jede Menge Münzgeld und Waschmarken. Alle vier Personen wurden festgenommen, der fünfte Flüchtige später in einer Babenhäuser Wohnung.

Bei ihrer ersten Befragung räumten die Beschuldigten, die alle in Babenhausen wohnen, den versuchten Einbruch in das Videogeschäft ein. Die Ermittler gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Festgenommenen für weitere Straftaten im Landkreis verantwortlich sind. Die Ermittlungen ob und in welchem Umfang dies der Fall ist, dauern an.

Auf die Spur des geflüchteten Mannes kamen die Beamten durch interne Recherchen. Dabei kam heraus, dass der 23-Jährige ohne festen Wohnsitz ist. Gegen den Mann wurde bereits in anderer Sache ermittelt. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Wohnung in Babenhausen bekannt, in der sich der Mann aufgehalten hatte. Die Durchsuchung führte schließlich zu der Festnahme des fünften Tatverdächtigen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © AP

Kommentare