Förderverein Forum an Bachgau-Schule

Mit kleinen Beiträgen viel erreicht

+
 Volker Wolkenhauer, Karl-Heinz Bergsträßer und Heinrich L. Kolb (von links) feiern 25 Jahre Forum. Der Förderverein unterstützt die Bachgauschule in vielen Belangen.

Babenhausen - Der Förderverein Forum unterstützt seit 25 Jahren die Bachgau-Schule und hat bislang rund 70.000 Euro zur Verfügung gestellt. Von Michael Just 

Vor 25 Jahren war das Bachgau-Gymnasium noch relativ unbekannt. Viele Schüler gingen nach Dieburg, Groß-Umstadt oder Aschaffenburg, um dort ihr Abitur zu machen. Der damalige Schulleiter der BGS, Karl-Heinz Bergsträßer, leitete engagiert mehrere Maßnahmen ein, um das zu beenden und die gymnasiale Oberstufe in Babenhausen verstärkt in den Mittelpunkt zu rücken. Dazu gehörte auch die Gründung eines Fördervereins. In diesem Jahr wird das Forum, der Verein der Ehemaligen und Freunde, ein Vierteljahrhundert alt. Dies wurde mit einer kleinen Feier in der Aula begangen.

Mit Karl-Heinz Bergsträßer und Heinrich L. Kolb waren auch zwei Männer der ersten Stunde gekommen. Kolb wurde damals zum ersten Vorsitzenden gewählt. Heute erinnert sich der Unternehmer und Politiker, der an der BGS sein Abitur machte, immer noch gerne an diese Zeit: „Es ist eine kleine, feine Schule mit besonderem Flair. Sie hat mir das mitgeben, was ich im Leben brauchte und anwenden musste.“

Die Gründung des Forum erfolgte in einem kleinen, familiären Kreis. Die Mitgliederzahl reichte gerade aus, um die Vorgaben für einen Verein zu erfüllen. „Der weitere Weg von Schule und Forum war unklar. Doch der Masterplan von Karl-Heinz Bergsträßer ging auf!“, lobte Kolb. Von damals 19 Lehrer und 190 Schüler kletterten die Zahlen auf nunmehr 30 Lehrer und 330 Schüler.

Neue Geräte und Schulmaterial

Karl-Heinz Bergsträßer, heute in Ruhestand, hob in seiner Rede heraus, dass es zu seiner Zeit Pflicht war, dass jeder Abiturient nach erfolgreichem Abschluss dem Forum beitritt. „Das gehörte zur Aushändigung des Abiturzeugnis dazu“, erklärte Bergsträßer. So habe man im Lauf der Jahre die Mitglieder kontinuierlich gesteigert. Für die Stadt gratulierte Erster Stadtrat Kurt Lambert. „Ich kann als Vorsitzender des Förderverein der Germania Babenhausen in ganz besonderer Weise wertschätzen, was Ihre Arbeit bedeutet und verlangt“, sagte Lambert.

Schulleiterin Christina Martini-Appel verwies auf die ehrenamtliche Leistung des Vereins und interpretierte auf Grundlage des Dudens den Begriff Forum. „Dort wird zwar von einem geeigneten Personenkreis gesprochen, viel wichtiger ist jedoch, dass eine Hilfe erbracht wird“, führte Martini-Appel an. Seit Gründung stellte das Forum rund 70.000 Euro vorrangig für Schulmaterialien und Geräte bereit, die aus dem regulären Etat nicht angeschafft hätten werden können. Auch dem Schüleraustausch kommen Gelder zugute. Von Anbeginn des Vereins wird der Druck des BGS-Jahresbericht mitfinanziert. Zur Zeit zählt der Kreis der Förderer rund 190 Köpfe.

Vor vier Jahren übernahm Volker Wolkenhauer deren Vorsitz. In seiner Rede erinnerte der Babenhäuser daran, dass man nicht nur finanzielle Zuschüsse gewährt, sondern auch einen Beitrag für ein aktives, soziales Miteinander leistet. Dafür steht die Auszeichnung eines Schülers im Abiturjahrgang, der durch sein besonderes Engagement für die Schulgemeinde auffällt. Dieser Preis ist so alt wie das Forum, seit zehn Jahren ist er mit einem Kunstwerk der Babenhäuser Künstlerin Karola T. Bossdorf verbunden. Für ihr Engagement erhielt Bossdorf ein Blumen- Präsent, genauso wie Lehrerin Dr. Gabriele Gottschalk, die die Inhalte für die Jubiläums-Chronik zusammentrug.

Für die Zukunft hofft Volker Wolkenhauer, dass sich noch mehr Mitglieder finden, die die Möglichkeiten des Forum mittragen und ausbauen. Motivation schöpft er aus der Vergangenheit: „Die ist Ausdruck dafür, wie man mit nur kleinen Beiträgen vieles erreichen kann.“

Quelle: op-online.de

Kommentare