Gartenliebhaber zeigen ihre privaten Refugien

+
Kleinode, wie hier der Garten der Familie Winter, können am Wochenende in Augenschein genommen werden.

Hergershausen (st) - Zur schönsten Sommerzeit öffnen Hergershäuser Familien wieder ihre Höfe und Gärten und ermöglichen interessierten Besuchern einen Einblick in ihre privaten Refugien.

Was in England und Holland bereits lange Tradition hat, wurde in Hergershausen im Jahr 2005 begonnen. Dieser positive Impuls wurde inzwischen auch von Nachbargemeinden aufgegriffen, so dass die Möglichkeit geboten wird sich umzuschauen, Anregungen zu holen und mit anderen Gartenbegeisterten zu plaudern.

Die Veranstaltung gehört zur „Offenen Gartenpforte Hessen“, bei der am Wochenende zum achten Mal kleine, große und immer wieder neue Gartenparadiese im ganzen Bundesland geöffnet sind.

Im Rahmen der Offenen Gärten und Höfe in Hergershausen, zu deren Besuch der Verein Herigar einlädt, wird für Jung und Alt ein vielfältiges Begleitprogramm geboten. Auftakt ist am Freitag (17.), 19 Uhr, mit einer Vernissage zur Ausstellung „Kunst in Hof und Garten“ im Atelier Werkstatt, Eckstraße 25. Francisca Hausch zeigt Acrylbilder und Druckgrafiken, Arno Müller Steinskulpturen und Sonja Schilling Tonskulpturen.

Am Samstag (18.) öffnen acht Gärten von 11 bis 18 Uhr ihre Tore und Pforten für interessierte Besucher. Neben dem Atelier Werkstatt ist auch Willi Seibert, Breite Straße 2, mit Acrylbildern dabei.

In den Räumen der ehemaligen Grundschule, Rodgaustraße 16, zeigt Birgit Birlenberg textile Bilder und Dekoartikel, Elke Seelinger handgesiedete Seifen und afrikanische Kunst, Susan Erfurth Schmuck und Michael Walter Holzarbeiten.

Besucher werden in Kirchhöfers Sommergarten, Rodgaustraße 10, vom Gesangverein Liederkranz bewirtet und im Schulgarten vom Verein Herigar. Weitere Leckereien gibt es auch in einigen der beteiligten Gärten.

Auch im benachbarten Sickenhofen gibt es eine Anlaufstation: Die Künstlerin Heide Jakob lädt für Samstag und Sonntag, 11 bis 18 Uhr, in ihren Garten und ihre Galerie ein und zeigt Acryl- und Ölbilder in der Harpertshäuser Straße 12.

Am Sonntag haben sieben Gärten und die evangelische Kirche geöffnet. Neben den bereits Genannten zeigt Claudia Noppel „Rosiges von der Rose“ in der Alten Schule.

Der Verein Herigar lädt von 11 bis 15 Uhr zum Flohmarkt in den ehemaligen Schulhof ein. Der Verein bewirtet Gäste im Schulgarten. Kaffee und Kuchen gibt es von der evangelischen Kirchengemeinde im Kirchgarten.

Quelle: op-online.de

Kommentare