Gemüse statt Nutella

+
Publikumsmagnet Pferdestall: Zwölf Kinder verlebten ihre Projektwoche mit Stute Dorle.

Babenhausen (ula) ‐ Reiten statt Mathe und Deutsch? Verlockende Aussichten für viele ABC-Schützen. An der Schule im Kirchgarten werden diese Träume wahr – zumindest eine Woche lang.

Die Projektwoche der Grundschule widmet sich diesmal dem großen Themenkomplex Sport. Pingpong, Fußball, Joggen und Reiten haben einige Schultage lang Hochkonjunktur. Auch ein Schwimmfest sowie ein Spiel- und Sportfest gehören in die attraktive Unterrichtswoche jenseits der Klassenzimmer. Alle zwei Jahre dürfen die Grundschulkinder das Angebot einer mit hohem Aufwand organisierten Projektwoche genießen.

Zum pädagogischen Hintergrund gehört nicht primär die Idee, Kindern Spaß und Abwechslung zu bieten. Bewegung sei leider nicht mehr selbstverständlich, so die Lehrerinnen der Reitergruppe. Trotz herrlichsten Wetters zögen viele Kinder heute den Computer dem Aufenthalt im Freien vor. Die Schule leiste ihren Beitrag, die Lust an Sport und Bewegungsspielen zu wecken.

Ein Unterrichtstag rund um die gesunde Ernährung steht in dieser Woche ebenfalls auf dem Programm. Obst- und Gemüse statt Nutella und Chips – das ist hier die klare Ansage. Ein „Karies-Workshop“ in der kommenden Woche soll das Thema vertiefen.

Das Reitprojekt ist für die Schüler kostenlos

Unter den Reitern mangelt es nicht an Enthusiasmus. Die zwölf Kinder der Projektgruppe sind mit Feuereifer bei der Sache. Zehn Mädchen und zwei Jungen putzen das Fell ihrer Rösser Dorle und Philli auf Hochglanz. Dann wird gesattelt. „Ich bin sogar schon galoppiert“, erzählt eine junge Reiterin stolz – andere sind zaghafter. Das Reitprojekt ist ein Glücksfall, denn Kosten entstehen für die Kinder nicht. Die guten Beziehungen zum Reit- und Fahrverein Babenhausen machen es möglich.

Pony- und Pferdestute stellt der Verein der Schule unentgeltlich zur Verfügung. Und das Training in der Halle der Familie Geißler ist ebenfalls kostenfrei. Wessen Herz für die Pferde schlägt, der kann die schulische Förderung sogar weiter nutzen: Jeden zweiten Freitag im Monat ziehen die Nachwuchsreiter der Schul-AG mit Lehrerin Claudia Weiland zum Geißler-Hof, um dort das Glück auf dem Pferderücken zu finden.

Quelle: op-online.de

Kommentare