Genossen für Rosemarie Lück

+
Rosemarie Lück

Babenhausen/Darmstadt-Dieburg (st) ‐ Geht es nach dem Willen von Unterbezirksvorstand und Kreistagsfraktion der Darmstadt-Dieburger SPD soll die Langstädterin Rosemarie Lück Erste Kreisbeigeordnete werden und damit Stellvertreterin des neu gewählten Landrats Klaus Peter Schellhaas.

Dieser war seinerseits vom 1. Januar 2007 bis 30. September 2009 Stellvertreter von Landrat Alfred Jakoubek. Seit Schellhaas sein Amt Anfang Oktober angetreten hatte, ist die Stelle des Ersten Kreisbeigeordneten unbesetzt.

Der Kreistag hat in seiner September-Sitzung einen Wahlvorbereitungsausschuss gebildet, der die Neuwahl eines Nachfolger vorbereitet.

Siebenköpfiges Auswahlgremium

Die SPD Darmstadt-Dieburg suchte daraufhin nach einem Kandidaten und startete ein offenes Bewerbungsverfahren. Ein siebenköpfiges Auswahlgremium von Mitgliedern des Unterbezirksvorstands und der Kreistagsfraktion analysierte die Bewerbungen und kam zu dem Ergebnis, dass Rosemarie Lück die geeignete Kandidatin für dieses Amt darstellt, wie die Partei mitteilt. Vorstand und Kreistagsfraktion der SPD Darmstadt-Dieburg bestätigten dies „mit überwältigender Mehrheit“, so dass Lück sich auf dem nächsten Unterbezirksparteitag am 3. November in Roßdorf der Nominierung durch die Delegierten stellen wird. Am 14. Dezember wird sie dann als SPD-Kandidatin zur Wahl im Kreistag antreten. „Es kamen einige Bewerbungen zusammen, was uns gezeigt hat, dass wir hier im Landkreis gut aufgestellt sind. Rosemarie Lücks langjährige Erfahrung und Fachkompetenz setzte sich am Ende durch“, sagt Klaus Peter Schellhaas.

Die 48-jährige Soziologin Lück arbeitet seit 15 Jahren für den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Zunächst als Leiterin des Frauenbüros, später als Leiterin der Volkshochschule und des Kulturamtes und nun als Hauptabteilungsleiterin der Kreisagentur für Beschäftigung konnte sie durch ihre Verankerung in der Verwaltung des Landkreises und ihre Führungserfahrung überzeugen. „Ich würde mich freuen, wenn der Parteitag unserem Vorschlag folgt. Vor uns stehen keine einfachen Zeiten, da ist es gut zu wissen, ein starken Team um sich zu haben“, meint Schellhaas.

Zum Tätigkeitsbereich des Ersten Kreisbeigeordneten gehören die Abteilungen Soziales, Veterinärwesen und die Kreisagentur für Beschäftigung.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare