Rotary-Club verleiht Gesangverein Eintracht den „Förderpreis für Kultur und Soziales“

„Gesang teilt Kindern Himmel aus“

+
Domkapitular Klaus Forster überreichte Katja Boost-Munzel und Manfred Kunkel den mit 2 000 Euro dotierten 2. Pries beim „Förderpreis für Kultur und Soziales“ des Rotary-Clubs Dieburg-Babenhausen.

Babenhausen - 6000 Euro hatte der Rotary-Club Dieburg-Babenhausen für engagierte Institutionen im kulturellen und sozialen Bereich zu vergeben. Platz zwei und damit 2000 Euro gingen an den Gesangverein Eintracht. Von Jens Dörr 

Seit nunmehr zehn Jahren trägt der Gesangverein Eintracht das Singen hinein in den evangelischen Kindergarten in der Kernstadt. Dies geschieht ehrenamtlich durch den Einsatz von Katja Boost-Munzel. Für diese Arbeit wurde der Verein im Schloss Fechenbach in Dieburg mit dem „Förderpreis für Kultur und Soziales“ des Rotary-Clubs Dieburg-Babenhausen ausgezeichnet. Mit den damit verbundenen 2000 Euro will die Eintracht ihr Projekt auf weitere Kinder erweitern.

Unter den Einsendungen des diesjährigen Bewerbungszeitraums wurden drei Projekte, die die Jury des Rotary-Clubs als besonders förderungswürdig ansah, ausgewählt. Der mit 3 000 Euro dotierte erste Preis ging an das „B-Team“ des Dieburger Alfred-Delp-Oberstufengymnasiums. „B-Team“ steht für Beratungsteam: Ihm gehören derzeit zehn Lehrer an, die den Schülern rund um die Uhr bei (auch außerschulischen) persönlichen Problemen wie Süchten, Ängsten, Gewalt oder Depressionen als direkte Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Der mit 1000 Euro dotierte dritte Platz ging an den Heimatverein Dieburg, konkret für die Erhaltung und Sanierung des historischen Mühlturms und auch mit Blick auf die Arbeit im Mühlturm-Garten und an der ihn umgebenden Mauer.

Dazwischen reihte sich die Babenhäuser Eintracht ein, für die Vorsitzender Manfred Kunkel sowie Katja Boost-Munzel den Preis in Empfang nahmen. Überreicht wurde er ihnen durch den in Mainz tätigen Domkapitular Klaus Forster, der einst auch als Kaplan in Dieburg arbeitete und bis heute dem Rotary-Club Dieburg-Babenhausen angehört. Forster hatte bei der 90-minütigen Feier auch einen einleitenden Vortrag zum Ehrenamt gehalten und festgestellt: „Es gibt Menschen, die Lichtgestalten sind, die Licht in unsere Welt bringen. Es gibt Menschen, die das Besondere entfalten, die anderen etwas geben, anderen helfen.“ Und an alle Preisträger gewandt: „Das sind Sie!“ Die Laudatio auf alle Preisträger und damit auch den Babenhäuser Gesangverein hielt derweil Rotary-Club-Mitglied Johannes Fäth. Er zitierte mit Blick auf das wöchentliche Singen Boost-Munzels mit den Kids im evangelischen Kindergarten Babenhausens den Dichter Jean Paul: „Der Gesang teilt den Kindern den Himmel aus, denn sie haben noch keinen Himmel verloren.“

So wirkt Musik auf unseren Körper

Wie Boost-Munzel und Eintracht-Vorsitzender Kunkel nach der Preisverleihung verrieten, zahle sich der Einsatz im Kindergarten seit Jahren hinsichtlich des Zuwachses im Kinderchor des Vereins (und dadurch später auch im Jugendchor) aus. Den Kinderchor leitet aktuell Ilka Bauersachs, die kürzlich auch als Dirigentin des Männerchors der Eintracht einstieg. Boost-Munzel und Kunkel erläuterten, dass mit der Anschubfinanzierung aus dem am Montag erhaltenen Förderpreis das Gesangsprojekt in weitere Babenhäuser Kindergarten-Gruppen hinein ausgeweitet werden könne. Bisher lief das Projekt rein ehrenamtlich ab, in größerem Rahmen würden auf Seiten der Kindergärten dafür aber – überschaubare – Aufwandsentschädigungen fällig.

Wie Laudator Fäth hervorhob, sei einer von mehreren positiven Aspekten des Babenhäuser Projekts unter anderem auch die Einbeziehung von Kindergartenkindern mit Migrationshintergrund und deren Heranführung an die hiesige Kultur über traditionelle Kinderlieder gewesen. Auch dies könnte dank des Förderpreises von der Eintracht künftig weiter ausgebaut werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare