Gibt es 500 neue Arbeitsplätze?

Babenhausen (st) ‐ Stadtverwaltung und Eigenbetrieb Babenhausen bereiten zur Zeit den Verkauf von rund 30 000 Quadratmeter Fläche südlich des Bereichs „Hinter der Altdorfer Kirche“ vor.

Hintergrund ist das Interesse einer international tätigen Firma, Produktions- und Lagergebäude sowie einen Bürotrakt auf einer Fläche von insgesamt rund 100.000 Quadratmeter in Babenhausen anzusiedeln. Es wurde Vertraulichkeit über die Investoren vereinbart.

Für das Vorhaben werden 22 Flurstücke benötigt, die im Eigentum von 13 Parteien sind, kommunale Grundstücke eingeschlossen. Am 11. März wurde auf einer Eigentümerversammlung das Vorhaben vorgestellt; viele Eigentümer hätten sich „begeistert gezeigt von der Idee, an dieser Chance für Babenhausen mitzuwirken“, verlautet es dazu aus dem Rathaus.

Wie Bürgermeisterin Gabi Coutandin mitteilt, verlief auch ein erstes Abstimmungsgespräch mit der Bauaufsicht beim Landkreis und dem Regierungspräsidium Darmstadt positiv bezüglich der angedachten gewerblichen Nutzung. Für die Erschließung sind momentan unterschiedliche Varianten in der Prüfung.

Alle politischen Kräfte an einem Strang

In der ersten Entwicklungsstufe sollen rund 500 Arbeitsplätze in unterschiedlichen Anforderungs- und Ausbildungsbereichen entstehen.

Am kommenden Montag wird die Eigenbetriebskommission über den Verkauf von 25.894 Quadratmeter beschließen, zwei Tage später entscheidet der Magistrat über weitere 2850 Quadrameter sowie über die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes. Danach übernehmen die Stadtverordneten die Verantwortung und treffen am 29. April die letzte Entscheidung über das Vorhaben selbst und den Flächenverkauf.

„Ich gehe davon aus, dass in dieser Diskussion alle politischen Kräfte an einem Strang ziehen und Babenhausen die Chance geben“, so die Bürgermeisterin. Angesichts des Arbeitskräfteabbaus bei Continental brauche die Stadt jeden zusätzlichen Arbeitsplatz. Außerdem hoffe man mittelfristig auf zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen, die die Ausfälle der letzten Jahre kompensieren könnten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare