Projektchor „Junge Töne“ des „Liederkranzes“ Hergershausen für großes Konzert

Gleich Lieder angestimmt

+
Dirigent Peter Wilhelm stimmte mit den am Projektchor Interessierten am Freitag schon einige Lieder an.

Hergershausen - „I´m walking“ tönte es aus etwa 30 Kehlen und dann etwas ruhiger „Killing me softly“. Wer am Freitag zum Informationsabend des Hergershäuser Gesangvereins „Liederkranz“ ins Bürgerhaus gekommen war, erfuhr nicht nur etwas über den neuen Chor, der gegründet werden soll. Von Petra Grimm

Chorleiter Peter Wilhelm stimmte auch gleich ein paar Lieder an. „Junge Töne“ soll der zeitlich begrenzte Projektchor heißen, der vor allem moderne Lieder - aus Musicals oder auch Rock- und Popsongs - singen wird.

„Ziel des Projektes ist das große Konzert, mit dem das Fest zum 120-jährigen Jubiläum unseres Vereins im März 2011 eröffnet wird. Geplant sind auch Auftritte von Solisten und Chorgruppen mit und ohne instrumentale Begleitung“, erklärte der Vorsitzende Manfred van Bürk, der mit der Resonanz auf die Einladung zum Informationsabend zufrieden war.

Unter den 30 Interessenten waren auch 19 Leute, die bisher noch nicht unter den insgesamt 53 aktiven Hergershäuser Sängern - 32 Frauen und 21 Männer - zu finden sind. Auch eine Handvoll Teenager hatte sich eingefunden. „Wichtig bei solchen Projektchören ist natürlich, dass es gelingt, möglichst viele der Sänger über das Projekt hinaus an den Verein und den Stammchor zu binden“, sagte der Sängerkreisvorsitzende Andreas Larem aus Eppertshausen, der ebenfalls zum Informationsabend angereist war. Die meisten Chöre im Sängerkreis leiden unter sinkenden Mitgliederzahlen. „Viele unserer Sänger sterben uns einfach weg“, sagte Larem zum Problem der Überalterung in den Gesangvereinen, die kaum jungen Nachwuchs in ihren Reihen haben. „Auch die Kinderchöre gehen zurück. Wir sollten mehr mit den Schulen kooperieren“, so Larem.

Erste Chorprobe des Projektchores ist am 21. August um 20.45 Uhr im Bürgerhaus. Weitere Interessenten, die sich mit ihrer Stimme und ihren Ideen einbringen wollen, sind willkommen. Gesellige Aktivitäten sollen auch nicht zu kurz kommen. Weitere Informationen gibt es bei den beiden Vorsitzenden Manfred van Bürk, Tel: 06073 64100, und Christel Kirchhöfer, Tel: 06073 5108.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare