Gottesdienst zum Jubiläum

+
Die Band der Freien Christengemeinde spielte im Jubiläums-Gottesdienst.

Babenhausen - (rin) 25 Jahre gibt es nun schon die Freie Christengemeinde in Babenhausen. Die Gründung hängt nach Pastor David Jocham (37) mit dem Bau des Seniorenheimes „Bethesda“ in Harreshausen zusammen, das letzten Sommer sein 25-jähriges Bestehen feierte.

Jocham: „Für das Seniorenheim kamen Mitarbeiter aus ganz Deutschland nach Babenhausen, von denen sich viele nach einer christlichen Gemeinschaft sehnten. So entschloss man sich, eine solche aufzubauen.“

Die Gemeinde ist über die Jahre öfters umgezogen. Zu Anfang trafen sich die Mitglieder am Bahnhof, zogen um in Räumlichkeiten des Babenhäuser Schlosses und hatten für einige Zeit ihre Begegnungsstätte im Industriegebiet „Im Riemen“ eingerichtet. „Seit zwei Jahren sind wir nun hier“, sagte Jocham. „Hier“ ist in einem renovierten Getränkemarkt in der Ziegelhüttenstraße.

Eine Fotostrecke zeigte während des Jubiläums-Gottesdienst Bilder von der Gemeindegründung, den Umzügen bis hin zur Renovierung. Im Hintergrund lief das Lied „Im Haus des Herrn“.

Bei den Umbauarbeiten haben sich die Gemeindemitglieder alle Mühe gegeben: Mit viel Liebe zum Detail wurden die Wände in warmen Farben gestrichen und bemalt. Daran finden sich Bilder, die auf biblische Erzählungen zurückführen. Im Untergeschoss ist ein kleines Kino eingerichtet und es gibt einen eignen Raum für die christlichen Pfadfinder, die „Ranger“. „Nur der Jugendraum ist noch eine Baustelle“, erzählte Jugendleiter Johannes Vogt.

Der Weg vom Beginn vor 25 Jahren bis heute beschrieb Rahel Wachtel in einem Gedicht. „Unser größter Dank gilt unserem Gott. Er ist derselbe und wird es bleiben, deshalb höre ich jetzt auf zu schreiben“, so hießen ihre letzten Zeilen.

Die Predigt mit der Botschaft „Vor Gott sind alle Menschen gleich“ hielt Pastor Roman Siewert von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare