Von Happy Hour bis Oldtimer

+
Klaus Kappes, Norbert Kolb und Michael Scheuermann (von links) präsentieren ihre Werbe-Materialien zum Jubiläum der Sickenhöfer Feuerwehr, das bald kräftig gefeiert wird.

Babenhausen - Sickenhofen (jd) Seit November letzten Jahres laufen die Vorbereitungen, schon vor einem Jahr wurde der Termin fixiert. Vom 19. bis zum 21. Juni dürfen die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Sickenhofen und der gesamte Babenhäuser Stadtteil endlich die Früchte ihrer Arbeit einfahren und drei Tage lang kräftig feiern: Dann nämlich begeht die FFW ihr Jubiläums-Wochenende zum 75-jährigen Bestehen.

Es ist toll, welche Unterstützung wir durch viele Mitglieder anderer Sickenhöfer Vereine erfahren“, freut sich FFW-Vorsitzender Norbert Kolb. Gemeinsam mit Schriftführer Klaus Kappes und Beisitzer Michael Scheuermann verrät er, was sich in und um die Mehrzweckhalle alles abspielen wird.

Los geht es am Freitagabend (19. Juni) ab 20 Uhr mit der Jubiläums-Party mit dem Dieburger DJ Robby. „Von 20 bis 22 Uhr gibt es zudem eine Happy Hour an der Cocktail-Bar“, verspricht Kolb. Und Scheuermann ergänzt: „Da gilt die Devise Open End.“

Der Samstag (20.), 20 Uhr, beginnt etwas gemächlicher. An diesem Abend stehen zunächst Ansprachen und Ehrungen auf dem Programm, Roger Trippel präsentiert die Haupteckpunkte aus den vergangenen 75 Jahren FFW Sickenhofen. Die Kleestädter Feuerwehrmusikanten umrahmen den Abend, der anschließend in der Bar ausklingt. Die Beschallung übernimmt dort DJ Techbäck alias Stephan Schuler.

Besinnlich kann, wer möchte, den Sonntag (21.) beginnen: Der dritte und letzte Tag des Festwochenendes beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Ab 11 Uhr dürfte das vielfältige Programm nicht nur Einheimische aufs Festgelände locken.

Vor allem das „1. Internationale Sickenhöfer Oldtimer-Treffen“ dürfte mit seinen historischen Zweirädern, Autos und Traktoren auf großes Interesse stoßen. „Unter anderem deshalb wird am Sonntag die komplette Hergershäuser Straße gesperrt sein“, kündigt Kolb an. Eine Fahrzeugschau von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk gehört dazu. Kolb freut sich bereits auf Fahrzeuge der Werksfeuerwehren der Firmen Merck und VDO. Die historische Dimension der Veranstaltung wird durch eine Saug- und Druckspritze von früher verdeutlicht. So stellen die Sickenhöfer anschaulich dar, auf welchem Weg vor vielen Jahren noch Brände bekämpft wurden.

Der Sonntag bietet indes noch mehr: Auf bestes „Stöffche“ aus dem „Geribbte“ dürfen sich die Besucher des „Äbbelwoi- und Bierfrühschoppens“ freuen, die Kinder auf ihre Hüpfburg. Der Musikzug des TV Hergershausen bildet mit einem Platzkonzert den musikalischen Rahmen des Sonntags. Die Grundlage im Magen lässt sich etwa mit herzhaftem Kochkäs' legen.

Alles in allem werden 100 Helfer mit anpacken und die Arbeit während des Festes erledigen. Neben Kolb, Kappes und Scheuermann taten sich in der Vorbereitungsphase besonders die FFW-Mitglieder Günter Roth, Markus Wagner, Patrick Wagner, René Sauerwein, Marcel Sauerwein, Siegmund Kolb sowie Roland Schürger in unterschiedlichen Funktionen hervor. Norbert Kolb beschreibt die Motivation für die Arbeit der FFW so: „Die Bevölkerung ist unser Aktionär - und die Gemeinde erhält die Dividende.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare