Magie-Schau und raffinierter Laufsteg

Ein Hauch von Prêt-à-porter auf dem Sommerfest

+
Zum Wohl! Das Sommerfest lockte mit Cocktails, Magie-Show und aktuellen Bademoden-Trends.

Babenhausen - Premiere: Am Wochenende hat der Babenhäuser Organisator Gerhard Büchner zum ersten Mal zum Sommerfest auf den Marktplatz geladen. Inklusive Cocktails und Modenschau. Von Michael Just 

„Es war eine ansprechende Veranstaltung. Wir sind mit dem Besuch und der Resonanz zufrieden“, bilanzierte gestern Organisator Gerhard Büchner über das erste Babenhäuser Sommerfest. Das fand am Samstag und Sonntag auf dem Marktplatz statt. Dafür wurde ein großes Zelt aufgebaut, das sich an den Seiten öffnen ließ. Zusätzlich waren Stehtische an den Seiten aufgereiht. Auf die Besucher wartete eine Auswahl an Weinen und Cocktails. Kulinarisch ging es mit den Spargelgerichten vom „Schwartzen Löwen“ zu. Der Samstag bot zudem ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm: Los ging es um 17.30 Uhr mit einer Magie-Show des Babenhäuser Zauberers Frank Zick. Um 19.30 Uhr folgte mit einer Bademodenschau von Xamea Dessous ein weiterer Höhepunkt. Inhaberin Kati Mehler, deren Geschäft am Marktplatz liegt, hatte sich besonders ins Zeug gelegt: Die vier Models kamen extra aus Erfurt und führten neben Bikinis und Badeanzügen auch schicke Strandmode vor. Rund 40 Minuten dauerte die Show, die das Flair der Prêt-à-porter-Schauen von Paris und Mailand nach Babenhausen holte. Besonders raffiniert war der Catwalk: Der 16 Meter lange Laufsteg wurde innerhalb weniger Minuten im Zelt aufgeklappt. Allerdings nahm er so viel Fläche ein, dass für einige Besucher nur der Stehplatz blieb. Das Freihalten einer Feuerwehrzufahrt führte dazu, dass keine zusätzlichen Garnituren auf dem Marktplatz aufgestellt werden konnten.

Der Ursprung des Sommerfests lag im vergangenen Jahr, als der Harreshäuser Gerhard Büchner – er ist Inhaber der Veranstaltungs-Agentur „Hessen Events/Catering/Party-Service“ sowie der Babenhäuser Traditionsgaststätte „Schwartzer Löwe“ – kurzfristig ein Zelt zum Public Viewing für die Fußball-EM in Frankreich stellte. Unterstützung gab es vom Förderverein des TSV Harreshausen und der städtischen Kinder- und Jugendförderung. In diesem Jahr lag das Augenmerk nicht auf dem Fußball, sondern auf dem gastronomischen Betrieb.

Bilder: Offene Gärten in Hergershausen

Mit dem Sommerfest sollte ein Lücke geschlossen werden, die das Babenhäuser Wein- und Spargelfest hinterließ. 2015 fand es zum letzten Mal statt. Mit Live-Musik, der Einladung an große Winzerbetriebe, ihre Weine zu präsentieren, und Spargelgerichten vom „Schwartzen Löwen“, hatte es Helmut Fendt vom gleichnamigen Babenhäuser Schaustellerbetrieb über zehn Jahre verstanden, einen Anziehungspunkt zu schaffen. Aus Kostengründen sowie aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit der Stadt über die Finanzierung des integrierten Jazz-Frühschoppens blieb die Fortsetzung vor zwei Jahren auf der Strecke.

Das Sommerfest hatte zum Ziel, in einem kleineren Umfang an das Wein- und Spargelfest anzuknüpfen. Das klappte vor allem am Samstagabend mit der Zauber- und Bademodenschau sowie der DJ-Musik, die bis Mitternacht währte. Am Sonntag gab es kein Unterhaltungsprogramm. So kamen nur jene auf ihre Kosten, die einen Mittagstisch mit Spargel suchten oder bei einem Getränk auf dem Marktplatz verweilen wollten. Die Frage an Gerhard Büchner, ob es nächstes Jahr wieder ein Sommerfest gebe, beantwortete er mit: „Ich sage mal ja“.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare