Demenz: Unterstützung direkt vor Ort

+
Der Beratungsladen der Stadt bietet ein vielfältiges Angebot an. Dort finden Krebskranke, Demente oder Migranten Hilfe. Wer Hilfe sucht, findet sie hier.

Babenhausen - Wo gibt es Hilfe, wenn ein Familienmitglied an Demenz erkrankt? Wie finden an Krebs Erkrankte Zuflucht? Oder wo bekommen Menschen, die auf Bewährung sind, professionelle Unterstützung? Von Corinna Hiss 

So unterschiedlich diese Angebote sein mögen, sie alle werden im Beratungsladen der Stadt Babenhausen angeboten. Sieben Ansprechpartner sind in regelmäßigen Abständen in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6 vor Ort, um Menschen bei alltäglichen und kniffeligen Fragen zu unterstützen. Weitere Angebote gibt es im Sophie-Kehl-Haus: Hier sind die DRK Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und die Sozialstation mit ihren beiden Demenzgruppen ansässig.

Bei den einzelnen Beratungsangeboten ist offenes Haus angesagt, jeder, der Hilfe benötigt, kann zu den Sprechzeiten vorbeikommen. Zudem sind sie kostenlos und überkonfessionell. Ein wichtiger Bestandteil des Beratungsladens ist der Verein Horizont. Er steht Menschen in besonders Schwierigen Zeiten zur Verfügung, etwa wenn Wohnungsverlust droht oder jemand obdachlos ist. Horizont hilft auch beim Ausfüllen von Anträgen für Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld.

Ebenfalls vertreten ist die Caritas Dieburg, die Beratung, Begleitung und Orientierungshilfe für psychisch kranke Menschen anbietet. Sie ist auch Zufluchtsort für Angehörige seelisch instabiler Personen. Weiterleben betreut Menschen, die an Krebs erkrankt sind sowie ihre Angehörigen. Bei dieser oft tödlichen Krankheit stehen die Mitarbeiter mit psychoonkologischer und sozialrechtlicher Beratung zur Verfügung.

Ein besonderes Angebot von auswärts ist die Bewährungshilfe des Landgerichts Darmstadt, das im Beratungsladen in Babenhausen eine Außenstelle errichtet hat. Menschen, die unter Bewährungsaufsicht stehen, bekommen dort Hilfe zum Umgang mit Behörden, werden an Fachdienste vermittelt oder bei ihrer Resozialisierung unterstützt. Der sozialkritische Arbeitskreis Darmstadt berät Migranten bei der Existenzgründung und hilft, wenn sie Schwierigkeiten mit Behörden, der Einbürgerung oder dem Ausfüllen von Anträgen haben.

Die Vermittlung von Essen auf Rädern oder ambulanten Pflegediensten bietet der Sozialverband VdK im Beratungsladen an. Dort gibt es auch Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen. Wer Schulden hat oder in sonstigen finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist bei der Schuldnerberatung der Stadt Babenhausen richtig aufgehoben. Das DRK bietet eine Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer an. Dort können sie einen Integrationskurs besuchen oder bekommen Antworten auf rechtliche Fragen. Wenn es Konflikte in der Partnerschaft oder der Erziehung gibt, können Migranten das Angebot auch nutzen.

Ein weiterer Bestandteil des Beratungsladens ist die Sozialstation der Stadt Babenhausen, die die Demenzgruppe „Die Brücke“ anbietet. Parallel dazu gibt es die Demenzgruppe „Körpü“ für Menschen mit türkischer Muttersprache. Mehr Angebote erhalten Interessierte direkt bei der Sozialstation in der Frankfurter Straße 22. Das ausführliche Angebot des Beratungsladens steht im Internet unter www.babenhausen.de in der Rubrik „Soziales und Familie“. Der Fachbereich V hat die Beratungszeiten zusammengeführt und an die verschiedenen Institutionen verteilt.

Quelle: op-online.de

Kommentare