TVB organisiert Spiel und Sport

Hörbarer Spaß am Tag der Kinder

+
Sich mal so nach Herzenslust austoben konnten der TVB-Nachwuchs und Gäste beim „Kidsday“ in der Turnhalle.

Babenhausen - Spiel, Sport und eine Kinderdisco waren die Bestandteile des „Kidsday“, zu dem der Babenhäuser Turnverein für Samstag in seine Halle eingeladen hatte. Von Petra Grimm 

Jede Menge Ehrenamtliche, an der Spitze Susan Näder, die ein Freiwilliges soziales Jahr beim TVB macht, und Thomas Zengel, Abteilungsleiter Basketball, betreuten die kleinen Gäste.

Mit hörbarem Spaß bewältigten die rund 30 Kinder den kreisförmigen Parcours aus unterschiedlichen Sportgeräten, der die Turnhalle füllte. „Wir dürfen nicht den Boden berühren“, rief ein Mädchen und lief vorsichtig balancierend über große Medizinbälle, die in etwa 30 Zentimeter Abstand hintereinander auf dem Boden lagen. Ein ziemlich wackeliges Unterfangen.

Jede Menge Hindernisse und sportliche Herausforderungen galt es auf der Wegstrecke zu bewältigen. Die kleinen Gäste, die keine Mitglieder im TV sein mussten, liefen über wackelnde Bänke, einen Schwebebalken, erklommen Leitern, kullerten schräge Matten hinunter, schwangen an langen Seilen von einer Bank zur anderen und krochen durch Tunnel. „Das Thema des Parcours ist Dschungel“, sagte die FSJlerin Susan Näder, die gemeinsam mit der Basketball-Abteilung, an der Spitze Thomas Zengel, die fröhliche Veranstaltung organisiert hatte. An ihrer Seite hatten sich viele Helfer eingefunden, um die kleinen Sportler zu betreuen, die sich nach dem Parcours noch bei Team- und Ballspielen vergnügten. „Wir machen zwei Snackpausen, in denen die Kinder sich mit Obst und Joghurts erfrischen können“, sagte Brigitte Schäfer vom Organisationsteam, das auch ein Abendessen anbot. Als Küchenfeen waren Alice Sauer, Maria und Ina Bontempo im Einsatz. In der Halle hatten Maja Seidl, Nils Dalwitz, Thea Scharwinski, und Rosi Marhold ein Auge auf die tobenden Kinder.

Nach dem gemeinsamen Abendessen luden die Veranstalter noch zu einer Kinderdisco ein, die der zwölfjährige DJ Janosch managte. Lichtshow, Nebelmaschine und Musik sorgten für Partyspaß. Der junge Nachwuchs-DJ aus Bingen am Rhein, der über die Bekanntschaft seiner Eltern mit Thomas Zengel zu seinem DJ-Auftritt in Babenhausen kam, hatte im Februar bereits die Party der TVB-Basketballer mit seiner Lichtshow und Musikzusammenstellung bereichert.

Nicht nur bei solchen Veranstaltungen kann sich der Verein auf das Engagement seiner Mitglieder verlassen. Viel ehrenamtliche Arbeitsleistung ist auch in die Außengestaltung und den letzten Bauabschnitt der TV-Halle, den Kellerausbau, geflossen, der kurz vor seiner Vollendung steht. Als die Halle im Sommer 2013 nach dem umfangreichen Umbau und der Sanierung wieder eröffnet wurde, war der Bereich im Untergeschoss noch nicht fertig. „Wenn alles nach Plan geht, wird der Keller ab Oktober nutzbar sein“, sagte Vorsitzende Ute Teuchner. Entstehen wird ein dritter Sportraum im ehemaligen Clubraum, drei Lagerräume, eine Werkstatt und Sanitäranlagen. Sogar ein Wickelraum ist hier zu finden.

Eine ehrenamtlich aktive Seniorentruppe, die sich zum Bauausschuss formiert hatte, pflasterte den Hof neu und leistete im Keller sämtliche Vorarbeiten. „Dieser dritte Sportraum wird mit einer Spiegelwand und Ballettstange ausgestattet und soll eher für ruhigere Angebot, wie Yoga, Tai Chi, Tanz und Entspannung genutzt werden“, erläuterte Teuchner. Der mit einer Fußbodenheizung versehene Raum wird auch ideal für die Baby-Gymnastik sein.

Das Außengelände sieht jetzt schon sehr ansprechend aus, denn der Bauausschuss hat nicht nur professionell gepflastert, sondern auch eine Holzhütte und eine Grillstelle aufgebaut. Begeistert zeigt Teuchner auf zwei große Holzsessel, die mit Blick auf große Blumenkübel und die angrenzende Gersprenz zum gemütlichen Entspannen einladen werden. „Die Holzsessel, die in der Heydenmühle in Lengfeld von Menschen mit geistiger Behinderung gefertigt wurden, müssen jetzt nur noch gestrichen werden.“ Die Finanzierung des Kellerausbaus ist gesichert, wie vom Vorsitzenden Bert Bernhardt zu erfahren war: „Wir haben vom Land Hessen 30.000 Euro Zuschuss zum Kellerausbau bekommen. Die Zusage dafür kam Ende letzten Jahres. Insgesamt wird der Keller etwa 100.000 Euro kosten. Mit den Spendengeldern und Eigenmitteln steht die Finanzierung“.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.