Der direkte Weg für junge User

+
Testen die neue Homepage: Bürgermeisterin Gabi Coutandin, Jugendpfleger Michael Spiehl und Michael Riegelbeck von rk-productions (von links).

Babenhausen - Ganz oben auf der Startseite laufen drei Fotos über den Bildschirm: fröhliche Kinder und Jugendliche in Aktion bei den Ferienspielen, der Sommerfreizeit und einem Ausflug. Von Petra Grimm

Schöner kann der erste Blick auf eine Homepage eigentlich nicht sein. Etwa zweieinhalb Monate haben die beiden kreativen Köpfe Michael Riegelbeck und Wolfgang Kettler von der Babenhäuser Firma rk-productions daran gearbeitet. Jetzt ist sie fast fertig.

Unter www.jufoe-babenhausen.de ist die brandneue Homepage der städtischen Kinder- und Jugendförderung im weltweiten Netz zu finden. Sie bietet Informationen rund um regelmäßige und aktuelle Projekte, um offene Angebote, Termine, Freizeiten und vieles mehr. Adressen und Bürozeiten sind zu finden und das Team der Kinder- und Jugendförderung stellt sich vor. Außerdem kommt man von der Startseite aus mit einem Mausklick in gut geschriebene Berichte über verschiedene Events und kann sich jede Menge Fotos ansehen.

„Unsere bisherige Homepage war die ganze Zeit über die Seite der Stadt zu erreichen. Aber viele Kinder haben da gar nicht gesucht und konnten uns deshalb nicht finden. Ich musste ihnen erstmal erklären, wie sie vorgehen müssen“, sagte Jugendpfleger Michael Spiehl am gestrigen Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Seite im Rathaus.

schneller und direkter Weg zur Kinder- und Jugendförderung

Jetzt führt ein schneller und direkter Weg zur Kinder- und Jugendförderung, aber es gibt auch nach wie vor den Link über die Stadtseite und zwar über die Rubrik „Soziales und Familie“. Optisch orientiert sich die neue Homepage an der Stadtseite, die kürzlich neu gestaltet wurde.

„Mit der Firma rk-productions haben wir schon vor einiger Zeit bei der Homepage des Jugendforums zusammen gearbeitet und gute Erfahrungen gemacht. Diese Seite gestalten die Jugendlichen selbst. Und da ist es immer praktisch, wenn es ein Problem gibt, dass man die Firma gut kennt und sie vor Ort ist“, erklärte Spiehl. Auch bei der neuen Seite der Kinder- und Jugendförderung gibt es durch den schnellen und unkomplizierten Kontakt zu Michael Riegelbeck und Wolfgang Kettler, die ihre Firma für Mediendesign nebenberuflich betreiben, die Möglichkeit, ganz aktuell Fotos ins Netz zu stellen. „Die Kinder können mit ihren Familien beispielsweise die Fotos von den Ferienspielen oder anderen Projekten nach kurzer Zeit gemeinsam ansehen“, sagte Spiehl.

Was noch in Arbeit ist, sind Erläuterungen über die Zielsetzung der Kinder- und Jugendförderung. „Diese Informationen über die Basis unseres Tuns werden noch dazu kommen“, sagte Spiehl. Für viele Eltern wäre sicher auch noch interessant, mehr über die einzelnen Mitarbeiter zu erfahren“, sagte Bürgermeisterin Gabi Coutandin.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare