Wer hat Ideen für den neuen Oskar?

+
2009 gewann das Christliche Sozialwerk den Ausbildungsoskar. Die Trophäe wurde vom Vorjahressieger gestaltet.

Harreshausen (st) - Das Christliche Sozialwerk Harreshausen hat den Ausbildungsoskar 2009 gewonnen. Die jährlich steigenden Ausbildungszahlen und die gute Chance nach der Ausbildung übernommen zu werden, hatten die Preisrichter überzeugt.

Auch 2010 wird das Komitee in Babenhausen einen Betrieb auszeichnen. Der Oskar, initiert vom Arbeitskreis „Arbeitgeber und Schule“, wird jeweils vom Vorjahressieger gestaltet und hergestellt. Somit ist das Sozialwerk in diesem Jahr an der Reihe. Das Christliche Sozialwerk ruft nun die Bevölkerung auf, bei der Gestaltung des Ausbildungsoskars 2010 mitzuwirken. Bis zum 30. September können Vorschläge in der Verwaltung im Seniorenzentrum Bethesda (Am Obertor 40, Harreshausen) abgegeben werden. Der Vorschlag ist mit Namen und Adresse zu kennzeichnen.

Ob Zeichnung, Collage, Foto oder Modell ist dem Teilnehmer überlassen. Es sollte die Ausführung und das Material beschrieben sein, da die Umsetzbarkeit des Vorschlags mit in die Bewertung einfließt. Natürlich sollte der Oskar in geeigneter Form auf die Branche (Altenhilfe) hinweisen, wie es die vorherigen Oskars getan haben. Wichtig ist also vor allem die Kreativität in der Gestaltung. Teilnehmen kann jeder.

Jeder ernst zu nehmende Vorschlag wird durch das Sozialwerk mit einem Waren-Einkaufsgutschein belohnt. Auf den Gewinner wartet ein Essensgutschein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare