Dauerbrenner und Wünsche

Gut besuchter Spaziergang der CDU durch Hergershausen

+
Rund hundert kleine und große Spaziergänger starteten vom Dalles aus zur rund vier Kilometer langen Tour. Am Start lieferte Ortsvorsteher Horst Grimm (links) einige Informationen rund um den Stadtteil.

Hergershausen - Die Beseitigung von Brandschutzmängeln im Bürgerhaus, die Schließung von Bankfilialen und die Sehnsucht nach einem Supermarkt waren Themen beim traditionellen Rundgang der Hergershäuser CDU. Von Petra Grimm

Der Andrang konnte sich sehen lassen. Etwa 100 kleine und große Bürger waren der Einladung der Hergershäuser CDU zum traditionellen und informativen Spaziergang mit anschließender Kaffeetafel im Bürgerhaus gefolgt und versammelten sich auf dem Dalles. Bevor es auf die rund vier Kilometer lange Tour an den Ortsrand des größten Babenhäuser Stadtteils ging, gab Ortsvorsteher Horst Grimm einige aktuelle Informationen zum Geschehen im Dorf.

Dass mit Matthias Hefter vor einem Jahr ein Hausarzt im Dorf seine Praxis eröffnet hat, bezeichnete Grimm als echten Glücksfall. „Die Leute sind alle sehr zufrieden mit ihm“, lobte der Ortsvorsteher. Auf eine eher bedauerliche Entwicklung ging er mit Blick auf die Schließung sowohl der Sparkassen- als auch der Volksbankfiliale im Ort ein (wir berichteten). Es herrsche Unverständnis bei vielen, dass der Selbstbedienungsbereich für beide Banken in der bisherigen Volksbank-Filiale in der Mainstraße 11 untergebracht wurde, da dort kein behindertengerechter Zugang ist. Auch für ältere Menschen sei der Raum mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker über die Treppe deutlich schwerer zugänglich als der ebenerdige Raum in der bisherigen Sparkassenfiliale.

Zum Problemfall Bürgerhaus berichtete er, dass im städtischen Haushalt für dieses Jahr 75.000 Euro eingestellt seien, um den Brandschutz zu verbessern. Über die Maßnahmen der vergangenen vier Wochen sagte er: „Die Elektrik wurde durch einen Sachverständigen gesichtet, das Fundament für die Fluchttreppe aus dem ersten Stock ist fertig und die Treppe bereits in Auftrag gegeben. Erste Mängel bei der Elektroinstallation der Gaststätte wurden beseitigt“.

Neben geplanten Baumaßnahmen, darunter die Verbesserung eines Feldweges und Veränderungen an einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße, sprach er den lang gehegten Wunsch der Hergershäuser nach einem Supermarkt an. Gemeinsam mit dem Sickenhöfer Ortsvorsteher Friedel Sahm sei er nach wie vor bemüht, einen Supermarktbetreiber für die Idee zu gewinnen, am Ortsrand in Richtung Sickenhofen eine Einkaufsmöglichkeit für beide Dörfer zu errichten. „Als Frequenzbringer könnte man dann ja auch die Geldautomaten, eventuell die Post und Lotto im Markt unterbringen, damit möglichst viele Leute auch hingehen“, so der Ortsvorsteher, der aber einräumen musste, dass man an diesem Punkt noch nicht weitergekommen sei.

Bilder: Ostermarkt in Babenhausen

Richtung Gärtnerei Fischer spazierte die Truppe vom Dalles aus schließlich gut gelaunt los. Unterwegs war eine kleine Stärkung vorbereitet und die Kinder suchten Ostereier. Beim Abschluss im Bürgerhaus ließen sich alle Kaffee und Kuchen schmecken.

Zum 22. Mal hatte die CDU im Hergershäuser Ortsbeirat diese gesellige Veranstaltung organisiert, die im damaligen Wahlkampf für Bürgermeister Kurt Lambert ihre Premiere hatte und wegen der guten Resonanz beibehalten wurde.

Stadtverordnetenvorsteher Friedel Sahm und Erster Stadtrat Reinhard Rupprecht marschierten auch mit – und zwar in strahlendem Sonnenschein: „Endlich Frühling“, freuten sich die Spaziergänger. „Wir hatten in der Vergangenheit meistens Glück mit dem Wetter. Geregnet hat es eigentlich nie, aber einmal sind wir im Schnee gelaufen“, erinnerte sich Grimm an die zurückliegenden Spaziergänge durch und um Hergershausen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare