Ironman als Auslöser für neuen Lauftreff

+
Trotzen Kälte und Dunkelheit: Die Laufgruppe des TV Babenhausen unter Leitung von Heike Noll (zweite von rechts).

Babenhausen (pg) ‐ Nachdem sie ihre Laufschuhe angezogen haben, machen sie sich warm und dann geht es auch schon los. Acht Frauen und ein Mann starten seit einigen Wochen immer donnerstagabends mit Kursleiterin Heike Noll an der TVB-Halle. Von Petra Grimm

Gemeinsam geht es für die Laufgruppe ein Stück an der Lache entlang, die Waldstraße herunter Richtung Wald und dann wieder durchs Feld zurück.

Etwa 40 Minuten sind sie im Freien unterwegs, probieren dabei verschiedene Laufstile aus und machen zwischendurch immer wieder Gymnastik. Danach geht es in der Halle 45 Minuten lang noch mal richtig zur Sache: Muskelaufbau und Konditionstraining stehen hier im Mittelpunkt. Es ist etwas mehr als Halbzeit in dem auf acht Abende begrenzten TVB-Kurs „Laufend durch den Herbst“, durch den Heike Noll vor allem Anfänger an den seit Jahren populären Sport heranführt. Und Laufen ist auch gesund, wenn es denn richtig gemacht wird. „Sich nicht richtig warm machen und zu schnell laufen“, nennt die Kursleiterin die klassischen Anfängerfehler.

Mit Ehemann Dieter Ironman bewältigt

Wie ist es mit dem Untergrund, auf dem gelaufen wird? Ist es nicht schädlich für die Gelenke auf Asphalt zu laufen, wie es die Gruppe streckenweise macht? „Wir laufen jetzt teilweise auch auf Asphalt, weil es so früh dunkel wird“, sagt Heike Noll. „Aber wenn man die richtige Haltung hat und die Rückenmuskulatur aufgebaut ist - die ist das A und O - dann kann man eigentlich auf jedem Untergrund laufen“, erklärt die Kursleiterin, die seit 20 Jahren läuft und kürzlich gemeinsam mit ihrem Mann Dieter Noll den Ironman in Frankfurt bewältigt hat: 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen sind keine leichte Übung.

Darüber wurde auch in der Offenbach-Post berichtet. Daraufhin haben mich viele Leute angerufen, die sich darüber informieren wollten. Viele wollen auch wissen, wie man da richtig rangeht. Das war eigentlich der Auslöser, diesen Anfänger-Laufkurs anzubieten“, erklärt die 45-Jährige, die auch vermitteln will, „dass Laufen überhaupt nicht eintönig ist, wie oft gesagt wird“.

„Sport für jedes Alter geeignet.“

Wer sich dem Lauftreff des TVB anschließen möchte, den lädt Heike Noll herzlich dazu ein. Jeden Samstag um 15.30 Uhr startet die Gruppe an der Reithalle auf eine zehn Kilometer lange Strecke.

Die Altersspanne der Kursteilnehmer liegt zwischen 18 und 55 Jahren. „Dieser Sport ist eigentlich für jedes Alter geeignet“, sagt Heike Noll, die sich über die positive Resonanz auf ihr Training freut. Für die Laufanfängerin Karem Brunet, die während der Sommermonate Tennis spielt und einen Sport für den Winter gesucht hat, ist es inzwischen sogar mehr als eine sportliche Alternative für die kalte Jahreszeit: „Mir macht das Laufen jetzt sogar mehr Spaß als Tennis“, sagt die 55-Jährige.

Quelle: op-online.de

Kommentare