Lieder aus alltäglichem Leben

+
Isabell Dupke-Ziegenhals singt und begleitet schon mal eine Kriminacht.

Hergershausen - Den Traum, in einer Band zu singen, haben wahrscheinlich viele Teenager. Aber die wenigsten schaffen es, ihn Wirklichkeit werden zu lassen. Von Petra Grimm

Bei Isabell Dupke-Ziegenhals, die bereits als Kind begeistert sang, führte der Weg zur Frontfrau bei der Band FineSmartMusic über einen Kurs an der Volkshochschule, den sie während ihres Betriebswirtschaftsstudiums in Frankfurt am Main besuchte.

„Dabei hat jeder Teilnehmer mit Unterstützung einer Gesangslehrerin in zehn Stunden einen Song einstudiert und dann auf CD aufgenommen“, erzählt die 31-Jährige, die in Dresden aufgewachsen ist und seit Januar 2011 mit ihrem Ehemann in Hergershausen lebt. Der Besitzer des Tonstudios, bei dem die Vhs-Gruppe ihre Lieder aufnahm, suchte ein halbes Jahr später eine Background-Sängerin für die Band Victomax und meldete sich bei ihr. Mit einem Schmunzeln erinnert sich Isabell Dupke-Ziegenhals an das Casting bei der Blues-Band. „Was singst du denn gerne?“, wollten die Bandmitglieder von ihr wissen. Bei ihrer Antwort „Whitney Houston, Celine Dion oder auch Mariah Carey“ hätten die Männer eher irritiert geschaut.

Sang eineinhalb Jahre Blues im Background

Obwohl ihre musikalischen Idole offensichtlich nicht die gleichen waren, bekam sie den Job und sang eineinhalb Jahre Blues im Background. Als sich Victomax 2006 schließlich auflöste, blieben zwei der Mitglieder zusammen: Gemeinsam mit dem Gitarristen Berni Seitz aus Kahl am Main gründete Isabell Dupke-Ziegenhals das Duo FineSmartMusic. Inzwischen gibt es neben diesem Duo, das kürzlich beim Sommerfest des Vereins Herigar auftrat, auch eine fünfköpfige Band. „Aber die meisten Auftritte, etwa zehn im Jahr, haben wir zu zweit. Als Band sind wir nur zwei oder dreimal im Jahr zu hören“, sagt die Sängerin, die hauptberuflich als Betriebswirtin in einer Bank mit Zahlen jongliert. Das Singen sei ein reines Hobby. In das die junge Frau aber jede Menge Energie und Leidenschaft investiert.

So macht sie seit über vier Jahren eine Gesangsausbildung bei Brigitte Leistikow in Frankfurt. „Dieser Privatunterricht bringt sehr viel. Da macht man riesige Fortschritte“, sagt sie. Und regelmäßig üben, wie mit einem Instrument, muss man mit der Stimme auch. „Das ist ja ein Muskel, der trainiert werden will“, sagt Isabell Dupke-Ziegenhals, die deutschsprachige Texte für FineSmartMusic selbst schreibt.

Ideen kommen aus dem alltäglichen Leben

Die Ideen für diese Lieder kommen aus dem alltäglichen Leben. So schrieb sie während ihrer damaligen Fernbeziehung für ihren Freund und heutigen Ehemann ihren ersten Song „Luftlinienliebe“. Bandkollege Berni Seitz erschafft die Musik dazu. Außerdem wird gecovert, neben Liedern deutscher Künstler hauptsächlich englische Popsongs von Pink, Sting, U2 und anderen.

„Wir machen keine Tanzmusik, sondern bieten ein kleines, feines Musikprogramm zum Zuhören und Genießen oder als Hintergrundmusik bei Hochzeiten. Unser Name ist Programm“, erklärt die Sängerin, die sich gerne an ihren ersten Auftritt bei Herigar im vergangenen Dezember erinnert. FineSmartMusic gab ein Konzert beim Lichterfest des Vereins. „Da hätte man eine Stecknadel fallen hören können, so aufmerksam waren alle. Man merkt gleich bei den ersten zwei, drei Songs, ob der Funke zum Publikum überspringt. Der Dank ist eine Menge Applaus“, erzählt die junge Frau.

FineSmartMusic bietet auch exklusive, auf spezielle Anlässe zugeschnittene Programme. So haben die beiden beispielsweise eine Krimi-Lesung in Offenbach mit den passenden Songs begleitet. Ein kleines Kabarett-Programm gehört ebenfalls zum Repertoire. „Dabei beziehe ich als Dr. Sachs das Publikum mit ein und führe medizinische Tests durch. Dass ich in dieser Rolle sächsisch spreche, kommt immer gut an“, erzählt die Hergershäuser Neubürgerin.

Quelle: op-online.de

Kommentare